Close

February 25, 2011

Internorga Hamburg 2011 – Studie: Investitionsbereitschaft steigt abermals

(Hamburg, 25. Februar 2011) Nach dem Mehrwertsteuer-Schub geht es weiter: 79,9 Prozent der Zwei-, Drei- und Vier-Sterne-Hotels wollen in diesem Jahr gleich viel oder mehr investieren als 2010. Das ist ein Plus von 11,5 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Dies geht aus der Studie „Hotelinvest 2011“ der Hamburg Messe anlässlich der Internorga (18. bis 23. März) hervor.

Lediglich 5,4 Prozent wollen 2011 gar nicht investieren, was im Vergleich zum Vorjahr einem deutlichen Rückgang von 14,1 Prozentpunkten entspricht. Als Hauptgründe für geplante Investitionen nannten die Hoteliers vor allem das Einhalten von Standards und die Anpassung an die Gästeerwartungen. Dementsprechend planen sie am häufigsten Investitionen in die Gästezimmer (18%) sowie das Gästebad und die Sanitärbereiche (13%), gefolgt von den Außenanlagen und öffentlichen Bereichen (11%). Leicht an Bedeutung gewinnen die Bereiche Gastronomie (10% zu 7%) sowie Küche und Küchentechnik (8% zu 5%).

Insgesamt zeigen sich die befragten Hoteliers deutlich optimistischer als vor Jahresfrist. So beurteilt eine große Mehrheit von knapp 88 Prozent ihre eigene wirtschaftliche Lage im Vergleich zum Vorjahr als gleich bis besser, das ist ein Plus von 23 Prozentpunkten. Lediglich zwölf Prozent sehen ihre Lage als schlechter an. Dieser Wert lag im Vorjahr noch bei 34 Prozent. Mit 89 Prozent rechnet eine überwältigende Mehrheit damit, dass sich ihre Situation 2011 entweder verbessern oder stabil bleiben wird, nur rund neun Prozent erwarten eine Verschlechterung.

Das Gros der Investitionsbudgets (84%) bewegt sich wie im Vorjahr (79%) zwischen 25.000 und 300.000 Euro. Während der Anteil der Hotels, denen zwischen 300.000 und eine Million Euro zur Verfügung stehen, gestiegen ist (7% zu 4%), wollen nur sehr wenige der Befragten mehr als eine Millionen Euro investieren (0,4%). Dieser Wert lag im Vorjahr deutlich höher (7%), was darauf zurückzuführen ist, dass 2010 einige Häuser größere Anbauten umgesetzt haben.

Für die Studie „Hotelinvest 2011“ wurden 259 Entscheidungsträger in Zwei- bis Vier-Sterne Hotels durch Treugast befragt.

Wird Bionade wieder mit dieser stylisch gekleideten Dame mit dem "Fast nichts" um die Rundungen auf der Internorga da sein? (Foto: Romanus Fuhrmann/Hamburg Messe)

Wird Bionade wieder mit dieser stylisch gekleideten Dame mit dem "Fast nichts" um die Rundungen auf der Internorga da sein? (Foto: Romanus Fuhrmann/Hamburg Messe)

Getränkevielfalt: Produktpremieren und Kundenkontakte
Testmarkt, Präsentationsplattform und Kommunikationsbörse: Führende Unternehmen aus allen Bereichen der Getränkeindustrie feiern auf der Internorga Produktpremieren, stellen Trends vor und pflegen Kontakte. Ein wichtiger Aspekt der Messepräsenz ist für viele Unternehmen der direkte Kontakt zu den Fachbesuchern. So nutzt die Bitburger Braugruppe als Branchenführer Gastronomie die Internorgagezielt als Plattform für den Kundenkontakt. „Das vor uns liegende Jahr wird für den Gastronomiesektor erneut sehr schwierig werden. Mit unserer Präsenz in Hamburg setzen wir ein Zeichen dafür, dass wir weiterhin unverrückbar an der Seite unserer Kunden stehen“, betont Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger-Braugruppe. „Die bestmögliche Unterstützung unserer Gastronomen liegt uns sehr am Herzen. Wir sind der Ansicht, dass persönliche Gespräche, kontinuierliche Betreuung und individuelle Beratung maßgeblich dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen“, so Wolf weiter.

Die Möglichkeit der direkten Kundenansprache spielt auch für Gerolsteiner Brunnen eine wichtige Rolle. „Auf der Internorga erreichen wir innerhalb weniger Tage viele neue und bestehende Geschäftspartner aus dem Außer-Haus-Markt, aber auch aus dem Lebensmittelhandel. Das macht sie für uns zu einer Schlüsselmesse“, erläutert Axel Dahm, Vorsitzender der Geschäftsführung von Gerolsteiner. Eines der zentralen Messethemen bei Gerolsteiner Brunnen wird das neue 1,0-Liter-Glas-Mehrweggebinde im 6er-Kasten sein, mit dem das Unternehmen Impulse für den Glasmarkt setzt. Außerdem wird der Wasserspender der Gerolsteiner „Office Line“ in neuem Design vorgestellt, der als hochwertige Komplettlösung jederzeit beste Wasserqualität und maximale Hygiene garantiert.

Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG feiert in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen. Ansgar Eschkötter, Sales Director Gastronomie: „Wir wollen unser Jubiläum mit unseren Kunden im Rahmen der Internorga gemeinsam feiern. Coca-Cola steht mit seinen Marken seit jeher für Erfrischung und Entspannung, aber auch für Qualität und Auswahl bei Produkten. Der Markt für Getränke ist seit Jahren in einem steten Prozess des Wandels. Auf der Internorga wollen wir mit unseren Kunden darüber sprechen, wie wir uns auf die Anforderungen des Wandels einstellen. Dabei stehen für uns nachhaltige und wertschöpfende Themen im Vordergrund. So wollen wir in Hamburg unser Programm zum perfekten Getränkeausschank in der Gastronomie, unser Kombimenü-Programm für das Angebot von Speisen mit Getränk und Neuheiten etwa bei ‚Vio’ präsentieren. Darüber hinaus werden wir für unsere Geschäftskunden attraktive Orderangebote haben.“

Auch die Privatbrauerei Erdinger Weißbräu feiert 2011 ihr 125-jähriges Bestehen und wird auf der Internorga mit zahlreichen Aktionen auf das Jubiläum aufmerksam machen. So wird Inhaber Werner Bromberg gleich am ersten Tag der Fachmesse Franz Beckenbauer als Ehrengast begrüßen.

Mit neuem Standkonzept und neuem Standort in der Halle A1 unterstreicht die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG ihre Gastronomiekompetenz. „Wir setzen auf die Internorga und verstehen die Messe als wichtiges Forum und wertvollen Impulsgeber im Getränkesegment. Klares Ziel unseres neuen Messeauftritts ist es, die Besucher aktiv zum Markenerlebnis und zum direkten Kontakt mit uns und unseren Produkten einzuladen“, sagt Vorstand Michael Bartholl. Nicht nur der Messeauftritt wurde rundum erneuert, auch die Marken bieten in diesem Jahr viel Neues: So liegt der Fokus bei „Niehoffs Vaihinger“ auf Neuigkeiten im Cocktailbereich, während bei „Afri“ 2011 ganz im Zeichen des 80-jährigen Markenjubiläums steht. Auf der Internorga fällt der Startschuss für die begleitenden Aktivitäten. Auch Staatl. Fachingen, die Kultmarke „Bluna“ sowie „Klindworth“, „DCide“ und „Cocktail Plant“ sind in Hamburg mit dabei.

Eckes-Granini Deutschland hat innovative Produkte und attraktive Service-Angebote für Gastronomen und Großverbraucher im Gepäck für die Internorga. Im Mittelpunkt stehen der neue “Granini Trinkgenuss Rhabarber“ und die „Granini Fruchtschorle Rhabarber“: Ob pur als Nektar oder als Schorle – in bewährter Qualität überzeugen beide Getränke durch ihren authentischen, süß-säuerlichen Geschmack. „Rhabarber ist kein kurzlebiger Trend, sondern belebt das Angebot nachhaltig“, so Corinna Tentrup-Tiedje, Vertriebsdirektorin für den Außer-Haus-Konsum. Daneben präsentieren die Saftspezialisten aus Nieder-Olm ihr Convenience-Sortiment für den Bereich „Take away“, die „Elka-Frischsaftrange“ für die Gastronomie und speziell zugeschnittene Pakete für die Trend-, Szene- und Cocktailgastronomie sowie Hotellerie und Catering.

Getränkevielfalt vom gluten- und laktosefreien Kokosnusswasser „Vita Coco“ über Mineralwasser von den Fidschi-Inseln bis hin zum Quick Energy Energy-Shot zeigt Drinks & More auf der Internorga. Als Neuheit präsentiert das Hamburger Unternehmen unter anderem die italienische Spezialität „Illy Issimo“ in der Slimline-Dose (250ml) in den drei Varianten Caffè, Latte Macchiato und Cappuccino. Die Basis bildet ein Extrakt aus neun verschiedenen Sorten hochwertiger Arabicabohnen in einer speziellen, von Illy Caffè entwickelten Mischung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *