Close

March 4, 2011

Mövenpick Hotel Hamburg: Erneut feiger Anschlag mit Buttersäure – Hotelmitarbeiter und Gäste betroffen

(Hamburg, 04. März 2011) Dieses Mal gab es Verletzte: Unbekannte verübten am Mittwochabend einen Anschlag auf das Mövenpick Hotel Hamburg. Sie konnten Buttersäure in die zentrale Lüftungsanlage bringen, was bei Gästen und Mitarbeitern zu Übelkeit führten. Zwei Barmitarbeiter wurden mit Atemwegsverätzungen in ein Krankenhaus gebracht; es soll Ihnen schon wieder besser gehen.

Mövenpick Hotel Hamburg

Mövenpick Hotel Hamburg

Die Schwere des erneuten Vorfalles zeigt, dass sich erklärte Gegner des vor rund vier Jahren eröffneten Hotels am Multikulti-Viertel Sternschanze einfach nicht zurück ziehen wollen. Der Anschlag mit Christbaumkugeln, die beim Aufprall zerplatzten und die Buttersäure freigaben, ereignete sich offenbar vor Dienstantritt eines Sicherheitsmitarbeiters. Die Hotelführung muss seit geraumer Zeit mit eigenen Mitteln für die Sicherheit des Hauses sorgen; zuvor gab es Unterstützung von der Polizei.

Der jüngste Anschlag war der bisher der Schwerste. Verletzte hatte es bislang nicht gegeben. Zuvor waren Farbbeutel geflogen oder – einst auf der Hotel-Baustelle – ein Generator in Brand (ohne größere Folgen) gesteckt worden. Das sehr erfolgreiche Hotel ist offenbar nachwievor radikalen Akteuren aus dem linken Spektrum ein Dorn im Auge. Es ist zu erwarten, dass die Polizeibehörden wieder eingreifen. (car.)

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *