Close

August 12, 2011

Neuester Clou vom „Rockstar der Grand Hoteliers“: Carsten K. Rath plant Luxusresort auf Mallorca

(Zürich, 12. August 2011) Carsten K. Rath, der „Rockstars unter den Grand Hoteliers“, gibt nach dem sagenhaften Erfolg seines ersten Kameha Grand Hotels weiter Gas. Nur wenige Gehminuten vom luxuriösen Yachthafen Puerto Portals auf Mallorca entfernt und direkt am exklusiven Sandstrand entsteht mit dem Kameha Bay Portals das zweite Hotelprojekt seiner Lifestyle Hospitality & Entertainment Management AG (LH&E, Zürich). Mit nur 71 Suiten wird es ein Boutique-Resort der Extraklasse werden – in allerbester Lage auf der schönen Insel und mit dem anspruchsvollen Design von Marcel Wanders, der ebenfalls als Rockstar (nur eben unter den Top-Designern) gilt. Die beiden herausragenden Kreativen wollen gemeinsam gemeinsam auauch künftig auf dem Lifestyle-Klaviatur spielen.

Kameha Bay Portals Mallorca: Eröffnung des 71-Suiten-Resorts soll im Sommer 2013 sein

Kameha Bay Portals Mallorca: Eröffnung des 71-Suiten-Resorts soll im Sommer 2013 sein

Als Luxusresort bietet es alle Annehmlichkeiten, die Weltreisende von den Tophotels in Südostasien oder Mittelamerika gewohnt sind. Der besondere Clou des Designhotels ist zweifellos der außergewöhnliche Poolbereich mit dem 20 Meter hohen Wasserfall, der an der Fassade entlang fließt und im „Infinity Pool“ mündet.

Besonders wichtig bei der Gestaltung sind für Sebastian Knorr, CEO des Architekturbüros tec Architecture, das Zusammenspiel von Hotel und Natur sowie höchste Ansprüche an ökologische Nachhaltigkeit und die Energieeffizienz des Projektes. Deshalb entsteht mit dem Kameha Bay Portals ein „Green Building“, das sich mit dem eigenen Sandstrand und dem Zugang zu einer kleinen Bucht perfekt in die Natur einfügt.

Infinity Pool mit 20 Meter hohem Wasserfall

Infinity Pool mit 20 Meter hohem Wasserfall

Gemäß der Kameha Philosophie, Gästewünsche zu antizipieren und auf unterschiedlichste Gästewünsche einzugehen, wird sich das Kameha Bay Portals immer wieder wandeln – wie ein Chamäleon. Nach dem Motto „Changing Seasons“ passt sich das Designkonzept den Jahreszeiten an: Im Sommer überwiegen leichte Stoffe und helle Farben, während im Winter warme Farben für Wohlfühl-Atmosphäre sorgen. Zusätzlich wird in den Wintermonaten der Fokus auf die exklusiven Medical-Spa-Angebote gelegt. Diese beinhalten u.a. natürliche Heilungsverfahren wie Meditation, Massagen und Yoga sowie Behandlungen im Bereich Entgiftung und luxuriöse Beauty-Behandlungen. Der Chamäleon-Gedanke erfasst auch den technischen Bereich des Kameha Bay Portals: Die Gäste können über die neuesten Produkte (z.B. TVs) verfügen, die die  Partnerunternehmen im neuen Lifestyle Hotel vorstellen.

Carsten K. Rath ("CKR") - der "Rockstar unter den Grand Hoteliers"

Carsten K. Rath ("CKR") - der "Rockstar unter den Grand Hoteliers"

Auch eine Vielzahl an Terrassen und die traumhafte Gartenlandschaft mit dem fantastischen Licht-Spektakel des von asiatischen Zen-Gärten inspirierten Lotus-Teichs verzaubern die Gäste. Verwöhnung pur im Lieblingsplatz auf Mallorca sollen auch die höchsten kulinarischen Genüsse der Gastronomie versprechen – wer die gastronomische Konzeption im Kameha Grand Bonn kennt weiß, daß hier nicht zu viel versprochen wird. Wassersportler könnten von den Möglichkeiten in der eigenen Bucht begeistert sein: Segeln, Kitesurfing, Windsurfing, Jetski oder Wasserski – das Angebot ist vielfältig und beinhaltet – sofern gewünscht – individuelles Training und Coaching.

Carsten K. Rath plant weitere Kameha Hotels, u.a. konkret in Zürich/Schweiz sowie in Thailand und Laos.

0 Comments on “Neuester Clou vom „Rockstar der Grand Hoteliers“: Carsten K. Rath plant Luxusresort auf Mallorca

[…] Neuester Clou vom „Rockstar der Grand Hoteliers“: Carsten K. Rath plant … Diese beinhalten ua natürliche Heilungsverfahren wie Meditation, Massagen und Yoga sowie Behandlungen im Bereich Entgiftung und luxuriöse Beauty-Behandlungen. Der Chamäleon-Gedanke erfasst auch den technischen Bereich des Kameha Bay Portals: Die Gäste … Read more on hottelling […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *