Close

August 29, 2011

Hopag Hotel Property AG: Börsengang des ersten deutschen Hotel-REIT in Vorbereitung

(Berlin, 29. August 2011) Ein Berg frisches Geld für neue Hotels: Die Berliner Hopag Hotel Property AG will in rund drei Jahren als erste Hotel-Immobilieninvestmentfirma an die Börse gehen. Die Umwandlung in eine sog. REIT-AG (REIT: Real Estate Investment Trust) wird vorbereitet. Jüngst wurde das Grundkapital der Aktiengesellschaft von 800.000 Euro um 2,8 Millionen Euro auf 3,6 Millionen Euro erhöht. In mehreren Abschnitten soll das Grundkapital in den nächsten Jahren auf zunächst rund 30 Millionen Euro weiter gesteigert werden. Gleichzeitig wurde der Gegenstand der Gesellschaft geändert und ein Genehmigtes Kapital in Höhe von 1,8 Millionen Euro geschaffen, um Fremdaktionäre aufnehmen zu können. Aktuell befinden sich alle Aktien im Besitz von Vorstand Rolf Lechner.

Hopag-Hotelprojekt in Berlin: Greenlodge Schloss Charlottenburg (164 Zimmer)

Hopag-Hotelprojekt in Berlin: Greenlodge Schloss Charlottenburg (164 Zimmer)

Hopag investiert Zwei- bis Vier-Sterne-Hotels. Die Gesellschaft erwirbt und entwickelt City-, Care- und Resort-Hotels. Im Fokus stehen barrierefreie, als Green Buildings zertifizierte Hotelimmobilien unter Nutzung der geschützten Marken „Greenlodge“ und „Bonavita“. Die Hotels werden verpachtet. Die Hotelimmobilien werden jeweils zu rund 50 Prozent aus Eigenmitteln finanziert, heißt es in einer Pressemitteilung. „Nachhaltige und barrierefreie Hotels der mittleren Preisklasse gehören zu den wachstumsstarken Feldern des deutschen und europäischen Hotelmarktes. Investoren und Betreiber profitieren von einem langfristigen Trend hin zum Deutschland-Urlaub. Die Gäste werden aufgrund der demographischen Entwicklung älter und das allgemeine Umweltbewusstsein ist stark ausgeprägt“, sagte Hopag-Vorstand Lechner.

Aktuelle Projekte sind das Drei-Sterne-Hotel „Econtel“ mit 205 Zimmern in Berlin-Charlottenburg sowie die Projektentwicklung eines „Greenlodge“ -Hotels mit 164 Zimmern ebenfalls in Berlin-Charlottenburg, eines „Bonavita“-Hotels mit 60 Zimmern im Naturpark Hoher Vogelsberg (Hessen) und eines weiteren „Bonavita“-Hotels mit 146 Zimmern im Schwarzwald.

Rolf Lechner

Rolf Lechner

In den Bereichen Projektentwicklung, Asset Management und Business Administration setzt man bei Hopag auf die Kompetenz und Erfahrung der Immobilien-Experten-AG (Immexa), deren Vorstand ebenfalls Rolf Lechner ist. Eine aktuelle Projektentwicklung der Immexa ist z.B. der Gewerbekomplex „Am Oktogon – Campus für Gewerbe und Technologie“. Mit einem Volumen von 60 Millionen Euro handelt es sich dabei eine der größten privaten Immobilieninvestition in Berlin-Adlershof.

Ein REIT (Real Estate Investment Trust) ist eine Kapitalgesellschaft, die Immobilien finanziert, besitzt und / oder betreibt. Eine deutsche börsennotierte REIT-AG ist von der Körperschaftsteuer und der Gewerbesteuer befreit. 90 Prozent ihres jährlichen Handelsbilanzgewinns wird an die Aktionäre ausgeschüttet. Rechtliche Grundlagen der REIT-AGs sind die Bestimmungen des Aktiengesetzes und des Handelsgesetzbuches (HGB). Die Besonderheiten der REIT-AG sind im REIT-Gesetz (REITG) geregelt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *