Close

January 11, 2012

Inspiriert von Luxusyachten und Privatjets: The Peninsula Hong Kong kündigt neues Design- und Technologie-Konzept für alle 297 Gästezimmer an

(Hong Kong, 11. Januar 2012) Die Zukunft des Luxus neu zu definieren – nichts weniger als diesen Anspruch hat sich The Peninsula Hong Kong zur Aufgabe gemacht. In diesem Sinne startet die Fünf-Sterne-Ikone im Januar 2012 ein umfassendes Umgestaltungsprojekt, in dessen Zuge ihre 297 Gästezimmer und Suiten in Design und Technologie auf den allerneuesten Stand gebracht werden. Ein glanzvolles Erbe wie das der Grande Dame von Hongkong ist schließlich stets auch Verpflichtung für eine innovative, durchdachte Weiterentwicklung.

Neues Zimmerkonzept im Peninsula Hong Kong

Neues Zimmerkonzept im Peninsula Hong Kong

Die Umgestaltung wird in zwei Phasen in zwei separaten Gebäudeteilen vorgenommen, um den Gästen weiterhin einen ungestörten Aufenthalt bieten zu können. Ab dem 8. Januar 2012 werden zunächst die Gästezimmer im Peninsula Tower einer Verjüngungskur unterzogen. Nach der Wiedereröffnung des Towers im August 2012  erhalten die Zimmer im Original-Gebäudeteil ihren neuen Look und ihre neue Ausstattung. Ihre Fertigstellung ist für Anfang 2013 geplant.

Gäste dürfen sich auf den höchsten Level an bedienungsfreundlichem Komfort und Luxus freuen. Konzipiert vom Design-Team der The Peninsula Hotels, werden die erneuerten Räume feinste Materialien und Handwerkskunst aufweisen. Mit einem Akzent auf klassischer Modernität, Schlichtheit und schicker Eleganz, wird die neue Raumästhetik die charakteristischen Designansätze und praktische Anwendbarkeit kombinieren, die in heutigen Luxusyachten, -autos und Privatjets präsent sind.

The Peninsula Hong Kong

The Peninsula Hong Kong

“Innovation ist Teil der Tradition des Hotels”, so Peter Borer, Chief Operating Officer der The Peninsula Hotels. “Dieses Konzept wird eine neue Ära in der Entwicklung von maßgeschneidertem Gästekomfort einläuten und erneut unsere Führungsrolle auf dem Gebiet revolutionärer, personalisierter In-Room-Technologien demonstrieren.”

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *