Close

March 2, 2012

Studie von Accor und focus.de: WLAN und Frühstück inklusive ist ein Muss, teure Zusatzleistungen stören Business Traveler

(München, 02. März 2012) WLAN, Frühstück und der Zugang zum Fitnessbereich des Hotels sind für Geschäftsreisende die wichtigsten Inklusivleistungen im Hotel. Inakzeptabel sind für viele teure Extraleistungen, ein großer Störfaktor auch unzureichende Arbeitsbedingungen und mangelnder Komfort im Hotelzimmer. Dies ergab eine Online-Umfrage zum Thema Geschäftsreisen, die von focus.de in Kooperation mit Pullman (Accor) durchgeführt wurde.

Vor allem Frauen erwarten Komfort in ihren Business Hotels sowie WLAN-Zugang und gutes Frühstück - teure Extras sind verpönt

Vor allem Frauen erwarten Komfort in ihren Business Hotels sowie WLAN-Zugang und gutes Frühstück - teure Extras sind verpönt

Mehr als ein Drittel der Befragten arbeitet häufig nach Geschäftsterminen noch im Hotelzimmer weiter (35,9%). Obwohl WLAN und Frühstück die wichtigsten Inklusivleistungen darstellen (jeweils über 84% finden diese am wichtigsten), ist auch das Sportangebot des Hotels von großer Bedeutung: 32,4 Prozent nutzen das Sportangebot regelmäßig oder immer.

Auf die Frage, was sie auf Geschäftsreisen im Hotel am meisten stört,gaben 60,7 Prozent an, dass ihnen teure Extraleistungen gegen den Strich gehen. Unzureichender technischer Standard und schlechte Arbeitsmöglichkeiten im Zimmer stören fast die Hälfte aller Befragten(46,5%), ebenso wie ein langwieriger Check-in/Check-out Prozess (45,5%) und unzureichender Komfort im Hotelzimmer (43,8%).

Circa 54 Prozent der Befragten buchen ihre Geschäftsreise nicht selbst. Dies wird häufig vom Sekretariat bzw. der Assistenz (30,0%) oder dem Firmenreisedienst (24,8 Prozent) übernommen. Fast 75 Prozent der Geschäftsreisen werden online gebucht: Knapp 40 Prozent buchen über ein Hotelportal, 22,5 Prozent über die Hotel-Website und 11,1 Prozent nutzen ein Online-Reisebüro.

Eines der zentralen Entscheidungskriterien für ein Business-Hotel istdie Lage. Dabei geben über 50 Prozent der Befragten an, dass ihnen die Nähe zum Standort des Geschäftstermins am wichtigsten ist. 30,4 Prozent wohnen gerne in der Innenstadt, 9,9 Prozent residieren lieber etwas außerhalb. Die Nähe zu Flughafen oder Bahnhof ist für 8,7 Prozent der Umfrage-Teilnehmer wichtig.

Fast ein Drittel der Befragten nutzt mindestens ein Hotel-Treue- bzw.Bonusprogramm. 71 Prozent nehmen noch an keinem Treue- bzw. Bonusprogramm teil.

In den vergangenen zwölf Monaten war circa ein Drittel aller Befragten mehr als 20 Tage geschäftlich auf Reisen. 18,5 Prozent waren sogar über 40 Tage im Jahr unterwegs. Weniger als fünf Tage unterwegs waren 25,8 Prozent. Die meisten sind im Jahr zwischen fünf und 20 Tagen unterwegs (40,6 Prozent). Die häufigsten Ziele für Geschäftsreisende in Deutschland waren Berlin (42,1%), München (36,1%) und Frankfurt (30,5%), gefolgt von Hamburg (29,2%), Stuttgart (21,1%), Düsseldorf (20,8%) und Köln (20,6%).

Weiterbildungen und Schulungen sind die wichtigsten Anlässe für Geschäftsreisen (42,3%), gefolgt von Kundenbesuchen und Verkaufsterminen (36,6%) sowie Messen (28,9%). Firmeninterne Meetings sind ebenfalls ein häufiger Anlass (28,0%). Incentives bilden eher die Ausnahme (4,4%).

Für die repräsentative Studie wurden zwischen dem 28. Oktober und dem 14. November 2011 knapp 600 Geschäftsreisende im Netzwerk von Tomorrow Focus Media vorwiegend auf focus.de zu ihren Präferenzen befragt. 71,8 Prozent der Befragten waren Männer, 28,2 Prozent Frauen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *