Close

January 12, 2013

Hoga Nürnberg: Fachmesse wird immer wichtiger – Feuerwerk an Aktionen

(Nürnberg, 12. Januar 2013) Der Jahresauftakt erfolgt in Franken: Morgen, 13. Januar 2013, startet mit der Hoga Nürnberg die erste Fachmesse für das Gastgewerbe in diesem Jahr. Bis zum 16. Januar präsentieren sich rund 600 Aussteller (+10% im Vergleich zum Vorjahr) auf 40.000 Quadratmetern. Zahlreiche Messepartner bietet ein Feuerwerk an Begleitveranstaltungen. Zweifellos steigt die Bedeutung der Hoga und den Regionalmessen für Gastronomie und Hotellerie und nimmt in diesem Segment eine Führungsrolle ein. Allerdings bleibt die Internorga Hamburg (8. bis 13. März 2013) die anerkannte Leitmesse für den Außer-Haus-Markt.

Food Special auf Hoga Nürnberg:  Tipps vom Kochprofi

Food Special auf Hoga Nürnberg: Tipps vom Kochprofi

Spannende Wettbewerbe, Sonderpräsentationen, Kochshows und Vorträge werden geboten, darunter das „Restaurant der Zukunft“, der „Biergarten der bayerischen Vielfalt“ und der Fachkongress „Food Special“ (13./14. Januar, Halle 6). Auf der Food-Sonderschau zeigen 110 Unternehmen ihre neuesten Produkte, präsentieren Ideen sowie Food-Konzepte präsentieren und laden zu Degustationen ein.

Beim erstmals vom Dehoga Bayern ausgerichteten Wettbewerb Cup der Originale „So schmeckt Bayern“ wird die Frage geklärt, welches Köche am die Zubereitung eines Drei-Gänge-Menüs anhand eines vorgegebenen Warenkorbs mit ausgesuchten bayerischen Spezialitäten am besten umsetzt. Der Aufgabe stellen sich jeweils ein Profikoch und ein Auszubildender im Beruf Koch/Köchin, die aus bayerischen Betrieben kommen. Auf die Sieger warten Pokale und Urkunden.

Deutschlands kreativste Speisekarte wird gekürt
Speisekarten sind ein wichtiges Instrument in der Kommunikation mit dem Gast – von der Kneipe bis zum Sternelokal. Das Gastgewerbe-Magazin wird erstmals auf der Hoga die kreativste Speisekarte Deutschlands küren und prämieren.

„Traumwelten – das inszenierte Hotelzimmer“: Premiere für Forum des Bundes Deutscher Innenarchitekten
Mit dem Forum „Traumwelten – das inszenierte Hotelzimmer“ greift der Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA) bei der Hoga in Kooperation mit dem Messeveranstalter ein hochaktuelles Thema auf. Inhaltlicher Schwerpunkt des BDIA-Auftritts sind Hotel und Gastronomie aus Sicht der Innenarchitektur. In der zwanglosen Atmosphäre des exemplarisch gestalteten Forums „Traumwelten – das inszenierte Hotelzimmer“ bieten Impulsvorträge und Podiumsveranstaltungen mit den Leitmotiven „Innenarchitektur für nachhaltiges Design, bessere Gestaltung und Verbesserung der Wohnqualität im Hotel als wirtschaftlicher Faktor“ wertvolle Anregungen. Dabei werden u.a. solch aktuelle Themen wie innovative Beleuchtungssysteme, (Tages-)Licht, Form und Farbe „beleuchtet“, Fragen über bessere und effektivere Produkte und Materialien „behandelt“, kreative Ideen für Fitness- und Wellnessangebote im Hotel „kreiert“, Inhalte über wirksame Prozesse, erfolgreiche Dienstleistungen und qualifizierte Technologien „impliziert“ sowie spezielle Methoden und Ideen für die Einrichtung und Ausstattung, Modernisierung und Sanierung „spezifiziert“.

Kochsterne – geballte Kulinarik der Spitzenklasse
Einen attraktiven Beitrag zum Rahmenprogramm steuert erneut die „Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ (AHGZ) bei. Bei hochkarätigen Kochshows werden Spitzenköche und Patissiers vor den Augen der Fachbesucher eine Auswahl an kulinarischen Köstlichkeiten zubereiten. Alle mitwirkenden Köche sind wahre Meister ihres Fachs und wurden für ihre Kochkünste mehrfach ausgezeichnet. Sie werden den Berufskollegen wertvolle Anregungen für die eigene berufliche Praxis liefern und so manchen fachlichen Tipp mit auf den Weg geben.

„Restaurant der Zukunft – Back to the roots“
Vorhang auf für „Das Restaurant der Zukunft – Back to the roots“. Der „Gastronomie-Report“ präsentiert auf der Hoga und damit erstmals in Bayern die besten Konzepte seines aktuellen Zukunfts-Wettbewerbes. Die fünfte Auflage des „Restaurants der Zukunft“ wurde in Kooperation mit der Fachakademie für Raum- und Objektgestaltung in Garmisch-Partenkirchen durchgeführt und bietet einen faszinierenden Blick auf die Gastronomie von morgen, in der die Grenzen von Raum und Zeit durchbrochen werden. Insgesamt sechs Wettbewerbsbeiträge werden in Nürnberg zu sehen sein. Zu den Trends, die sich bei der fünften Auflage des Wettbewerbs herauskristallisieren, gehören: Entschleunigung des Alltags, Ruhe und Kraft schöpfen, Nähe zum Menschen, Austausch und Zeit miteinander verbringen, Sehnsucht zur Natur, Verständnis der Herkunft und Zubereitung von Lebensmitteln, Gesundheit und Wellness sowie Mobilität.

Die Präsenz von 15 Brauereien unterstreicht ebenfalls den Stellenwert der Hoga. Zur Hoga Nürnberg werden rund 20.000 Fachbesucher erwartet.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *