Close

January 17, 2013

Neuer Direktor im Baur au Lac Wilhelm Luxem übernimmt die Leitung des Traditionshotels

(Zürich, 17. Januar 2013) Fast 60 Jahre haben Georges Rey und Michel Rey Schweizer Hotelgeschichte geschrieben. Michel Rey leitete das Traditionshotel Baur au Lac die letzten 31 Jahre als Direktor. Im Januar 2013 übernahm Wilhelm Luxem als neuer Direktor das Zepter des Traditionshotels. In den vergangenen acht Jahren leitete Wilhelm Luxem erfolgreich das Schwesterhaus des Baur au Lac, das Excelsior Hotel Ernst in Köln. Unter seiner Ägide festigte das Haus seine herausragende Position als das führende Haus im Rheinland und an der Spitze deutscher Luxushotels. Mit seinem Wechsel nach Zürich knüpft Luxem an die über ein Jahrhundert alte Familientradition der Verbundenheit beider Häuser an.

Wilhelm Luxem

Wilhelm Luxem

Der gebürtige Franke übernimmt mit dem „Leading Hotel of the World“ eines der Spitzenhotels Europas, das mit zahlreichen Auszeichnungen Weltruhm errang. Andrea Kracht, Besitzer des Baur au Lac in sechster Generation, freut sich mit Wilhelm Luxem einen hochmotivierten und engagierten Hotelier gefunden zu haben, der bekannt ist für seinen auf Detail und Qualität ausgerichteten Führungsstil und seine herausragende Servicephilosophie. Wilhelm Luxem übernimmt mit dem Baur au Lac ein solides und zukunftsorientiertes Unternehmen, das für die Herausforderungen der Zukunft bestens gewappnet ist. An der Schwelle zum 170-jährigen Bestehen des Traditionshauses steht die zukünftige Entwicklung auf der Basis einer fundierten und gewachsenen Tradition, gepaart mit stetiger Investitions- und Innovationsbereitschaft. Mit dem Engagement der Besitzerfamilie und unter der Leitung von Wilhelm Luxem wird sich das Baur au Lac somit auch zukünftig auf seinem Platz an der Spitze behaupten können und seine Marktführung weiter ausbauen.

Seine berufliche Laufbahn begann Wilhelm Luxem mit einer Kochausbildung und sammelte erste Erfahrungen in Häusern der Relais & Châteaux Gruppe in Deutschland und der Schweiz. Als Absolvent der Hotelfachschule Heidelberg erkannte er schon früh die Wichtigkeit einer kontinuierlichen Mitarbeiterschulung und eines motivierenden Führungsstils als Instrumente der ständigen Qualitätsentwicklung im Hotelbetrieb.

Seine Management-Qualitäten bewies er in Führungspositionen in einigen „Leading Hotels of the World” wie dem Brenner’s Park Hotel in Baden-Baden, dem spektakulären Hayman Island Resort in Australien, bei der Eröffnung des Anassa Resorts auf Zypern und des The Oberoi auf Mauritius. Von 2004 bis 2012 zählte er zum Vorstand der Excelsior Hotel Ernst AG in Köln. In seinen acht Jahren im Excelsior Hotel Ernst verantwortete Wilhelm Luxem umfassende Umgestaltungen sowie Neuerungen und setzte unter dem Motto „Tradition & Innovation“ viele neue Akzente in der Gastronomie und Dienstleistung. Für dieses hohe Dienstleitungsniveau erhielt das Excelsior 2011 die weltweit höchste Bewertung von den Gästen der „Leading Hotels of the World“ und die Auszeichnung „Leaders Club Award of Excellence“.

Im Jahr 2010 wurde Wilhelm Luxem vom renommierten Busche Verlag zum „Hotelier des Jahres“ gekürt. Als Sprecher der Kölner Spitzenhotellerie, im Vorstand der DEHOGA Kreisgruppe Köln sowie in unterschiedlichen Gremien der IHK in Köln und im Beirat von KölnTourismus engagierte er sich stets für die Belange der Branche zur Stärkung des touristischen Standortes Köln und zur Förderung des beruflichen Nachwuchses.

Wilhelm Luxem ist verheiratet mit Marie-Bénédicte, einer gebürtigen Französin mit schweizerischer Mutter. Das Ehepaar hat vier Töchter und einen Sohn.

Das Traditionshaus besticht seit 1844 durch ausserordentlichen Service und Luxus. Es ist eines der ältesten 5-Sterne Hotels weltweit, das sich noch im Besitz der Gründerfamilie befindet: Andrea Kracht führt das Hotel in sechster Generation. Diese Kontinuität spiegelt sich auch in der Entwicklung des Hauses wider. Seit seiner Erbauung wurde das 120 Zimmer, davon 45 Suiten und Juniorsuiten, umfassende Hotel kontinuierlich auf die Bedürfnisse einer internationalen Kundschaft abgestimmt. In den vergangenen Jahren investierte die Familie Kracht über 160 Millionen Franken in die Neugestaltung des Baur au Lac. Von Juli 2008 bis September 2009 wurden allein 45 Millionen Franken in 22 Suiten und Zimmer, in die Banketträume sowie in das Gourmetrestaurant Pavillon und die beliebte Sommerterrasse investiert.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *