Close

February 27, 2013

Fattal Group kauft 20 Holiday Inn und Best Western Hotels in Deutschland – Für 300 Millionen Euro – 13 Häuser werden zu Leonardo Hotels – Übernahme von Queens Moat Houses Holding

UPDATE (Berlin, 28. Februar 2013) Der große Hoteldeal ist perfekt: Die israelische Fattal Hotel Management übernimmt 20 Holiday Inn und Best Western Hotels in Deutschland. 13 werden zur Fattal-Hotelmarke Leonardo umbenannt, der Rest bleibt als Holiday Inn erhalten. Dies berichtete das US-Fachmagazin “Hotels” vorab unter Berufung auf den Verkäufer Goldman Sachs. Der Deal habe ein Volumen vom 300 Millionen Euro.

Queens Moat Houses Holding wird von Fattal Hotel Management übernommen - 20 Hotels werden neu strukturiert (Foto: Holiday Inn München)

Queens Moat Houses Holding wird von Fattal Hotel Management übernommen – 20 Hotels werden neu strukturiert (Foto: Holiday Inn München)

Dazu wird von Fattal gemeinsam mit einem nicht näher benannten internationalen Investmentkonsortium der gesamte Kapitalanteil der Queens Moat Houses Holding GmbH (Deutschland) übernommen. Die Hotelgruppe besteht derzeit aus 20 Hotels: 15 Holiday Inn Hotels, vier Best Western Hotels und einem Queens Hotel. Die Häuser befinden in Berlin, München, Düsseldorf, Frankfurt, Köln, Hamburg, Heidelberg, Wolfsburg, Hannover, Baden-Baden, Aachen, Mönchengladbach und Karlsruhe. Das Portfolio umfasst über 3.600 Zimmer, 28 Bars und 29 Restaurants sowie 154 Konferenzräume mit einer Gesamtfläche von 9.675 Quadratmetern.

Lesen Sie dazu auch:
Hoteldeals in Deutschland – Marktanalyse von Treugast-Chef Stephan Gerhard
Hoteldeals überraschen IHG und Best Western – Fattal & QDG – Grand City & Wyndham
Andreas Neudahm verantwortet Design von 20 neuen Hotels der Fattal-Gruppe

Die 20 Hotels mit mehr als 3.600 Zimmern liegen in 14 größeren Städten und bringen bei einer durchschnittlichen Auslastung von 67 Prozent (2011) einen Umsatz von 107 Millionen Euro.

Mit diesem neuen Portfolio wächst die Fattal Hotel Group auf 85 Hotels mit über 16.000 Zimmern. Hiervon befinden sich 54 Hotels und 8.449 Zimmer in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien und Ungarn sowie 31 Hotels mit 7.600 Zimmern in Israel. Mit dem Erwerb des Portfolios von QMH Deutschland wird Fattal Hotels 45 Hotels in 20 Städten Deutschlands managen.

Rechtliche Beratung für die Fattal Hotels und das Konsortium der internationalen Investoren erfolgte durch Tuvi Keinan von Brown Rudnik. Die Finanzierung soll durch M&G Investments und DRC gesichert werden. Weiterhin erfolgte rechtlicher Beistand durch White & Case, Gornitzky und SJ Berwin. Unterstützend und beratend standen die Unternehmen Ernst & Young, KPMG, Treugast und Macon zur Seite. Wirtschaftsberater der Verkäufer waren Christie + Co.

David Fattal

David Fattal

Auf Pressekonferenzen am 4. und 7. März in Berlin will David Fattal, Besitzer und CEO Fattal Hotels Group & Leonardo Hotels, mehr zu dem Hoteldeal erläutern.

Rückschläge für IHG und Best Western
Für die InterContinental Hotels Group (IHG) und Best Western bedeuten dieser neuerliche Hoteldeal ein weiterer Rückschlag für Deutschland. Durch den Einstieg von Wyndham bei Grand City Hotels – wir berichteten – werden bereits einige Holiday Inn und Best Western Hotels umbenannt. Nun verliert Best Western erneut vier wertvolle Hotels: Best Western Queens Hotel Hamburg, Best Western Queens Hotel Berlin, Best Western Queens Hotel Karlsruhe und Best Western Queens Hotel Baden-Baden.

8 Comments on “Fattal Group kauft 20 Holiday Inn und Best Western Hotels in Deutschland – Für 300 Millionen Euro – 13 Häuser werden zu Leonardo Hotels – Übernahme von Queens Moat Houses Holding

[…] aohostels.com (Graz), aohostels.com (Wien) […]

Reply

[…] Die Fattal Hotels investieren einen dreistelligen Millionenbetrag in den Kauf von 15 Holiday Inn Hot…. Mit dem Erwerb dieser von QMH (Queens Moat Houses) geführten Hotels erweitert man zunächst die europäische Leonardo Gruppe in Deutschland um 13 Häuser, die übrigen sieben werden im Holiday Inn-Standard softrenoviert und weiterbetrieben. […]

Reply

[…] im Vorfeld der ITB Berlin einmal mehr deutlich. Die großen Hoteldeals Grand City & Wyndham und Fattal/Leonardo & QDG Hotels gehen zunächst zu Lasten der InterContinental Hotels Group (IHG) und Best […]

Reply

[…] Fattal Group kauft 20 Holiday Inn und Best Western Hotels in Deutschland – Für 300 Millionen … sagt: 28 Februar 2013 um 10:58 vormittags […]

Reply

[…] stellt in der Analyse der jüngst anegkündigten großen Hoteldeals Wyndham & Grand City und Fattal&Leonardo & QDG Hotels einige interessante Thesen […]

Reply

[…] Hotels – übernimmt im Handstreich 20 Holiday Inn und Best Western Hotels in Deutschland (https://hottelling.net/2013/02/27/fattal-group-kauft-20-holiday-inn-und-best-western-hotels-in-deutsc…). Grand City spielt wieder einmal munter den Hotelmarken und fungiert ein Drittel der eigenen […]

Reply

[…] Lesen Sie dazu auch: Fattal Group kauft 20 Holiday Inn und Best Western Hotels in Deutschland – Für 300 Millionen Euro… […]

Reply

[…] (Berlin, 04. März 2014) Weiterer Rückschlag für die Intercontinental Hotels Group: Sieben weitere Holiday Inn Hotels in Deutschland gehen verloren. Sie werden zu Leonardo Hotels umbenannt. Die Häuser in Frankfurt/Main (2), Heidelberg-Walldorf, München, Ratingen, Mönchengladbach und Wolfsburg wurden bislang in Franchise als Holiday Inn Hotels geführt und gehören seit der Übernahme von Queens Moat House bereits zur Leonardo-Gruppe; wir berichteten im Februar 2013. […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *