Close

March 8, 2013

Kempinski: Neun neue Hotels und eine Safari-Lodge ergänzen das Kempinski-Angebot 2013

(Berlin, 08. März 2013) Das Kempinski-Portfolio ist über die vergangenen Jahre kontinuierlich gewachsen. Aktuell verfügt Europas älteste Luxushotelgruppe weltweit über 76 Fünf-Sterne-Hotels in 30 Ländern. 2013 sollen weitere neun Hotels dazukommen. Mit dem Olare Mara Kempinski Masai Mara gelingt Kempinski die Rückkehr in den Safari-Markt mit einem exklusiven Safari-Camp am Rande der Masai Mara im süd-westlichen Kenia.

Olare Mara Kempinski Masai Mara, Kenia, Afrika

Olare Mara Kempinski Masai Mara, Kenia, Afrika

Umgeben von Bambuswäldern und nur eine Stunde Fahrzeit vom internationalen Flughafen Wuxi ist die ost-chinesische Stadt Yixing zu finden. Yixing ist als modernes Industriezentrum und gleichzeitig als Zentrum hochwertiger Töpferwaren aus purpur-farbener Tonerde, die dort seit dem 10. Jahrhundert verarbeitet wird, bekannt. Etwa 120 Kilometer von Shanghai entfernt, am Ufer des Lake Taihu gelegen, bietet das Kempinski Hotel Yixing 446 Zimmer und Suiten. Mit mehr als 2.650 Quadratmetern Konferenz- und Tagungsräumen ist das Hotel eine herausragende Adresse für Meetings, Konferenzen oder sonstige Veranstaltungen. Darüber hinaus verfügt das Hotel über eine Auswahl verschiedener Restaurants: Das chinesische Yuan Yuan Restaurant erwartet die Gäste mit kantonesischer und lokaler Küche und verfügt über 24 separate Räume. Das ganztägig geöffnete Elements Restaurant befindet sich im 60. Stock mit einem unvergleichlichen Blick über Yixing und den Taihu See. Das Le Chai, die erste europäische Weinbar der Stadt, ist der ideale Platz um bei Weinen aus aller Welt einen schönen Abend zu verbringen, und mitten im Herzen des Hotels ist die geräumige, sonnendurchflutete Bamboo Lobby Lounge zu finden. Ein Spa-Bereich mit elf Behandlungsräumen, Sauna und Dampfbad, ein hochmodernes Fitness-Center sowie ein Schwimmbad mit Blick über den See sorgen für Entspannung und das körperliche Wohlbefinden der Gäste.

Olare Mara Kempinski Masai Mara, Kenia, Afrika
Am Rande des Ntiakitiak Flusses, mitten in der afrikanischen Savanne bietet das Olare Mara Kempinski seinen Gästen eine Welt modernen Komforts für das Safari-Gefühl à la Kempinski. Nur eine Flugstunde von Nairobi entfernt, sind die 12 luxuriösen Zelte (80 bis 110 Quadratmetern) für maximal 24 Gäste zu finden – jedes mit seiner eigenen Besonderheit: dem Blick auf den Naronyo Hill oder der Möglichkeit, Giraffen oder Zebras bei ihrer Wanderung zu beobachten oder Nilpferde beim Baden. Die Zelte sind im Stil der klassischen frühen afrikanischen Safaris eingerichtet mit Indoor- und Outdoor-Dusche, überdimensionaler, freistehender Badewanne mit Krallenfüßen sowie einer 80 Quadratmeter großen Teakholz-Terrasse. Eines der Zelte bietet sogar einen eigenen kleinen Pool. Darüber hinaus stehen den Gästen ein Restaurant, eine Bar und eine Lounge sowie ein Swimmingpool zur Verfügung. Massagen in der Ungestörtheit des Zeltes sind ebenfalls möglich. Für das Safari-Vergnügen sind Pirschfahrten, geführte Busch-Wanderungen, Vogelbeobachtungen, Ballon-Safaris und andere Aktivitäten buchbar.

Palais Hansen Kempinski Wien, Österreich
Das Palais Hansen Kempinski Wien befindet sich in einem denkmalgeschützten Palais am Schottenring und ist Teil des berühmten Prachtboulevards Ringstraße. Als Palais Hotel kombiniert das zweite Hotel von Kempinski in Österreich gelebte Geschichte und modernes Lebensgefühl. Mit seinem Neo-Renaissance-Gebäude und innovativen Ansätzen wie iPad-Check In und einer iPad-Version der klassischen Hotelinformationen schafft das Palais Hansen eine Symbiose aus traditionellem Wien und modernem Zeitgeist. Insgesamt 152 Zimmer und Suiten, darunter eine Präsidenten Suite mit 320 Quadratmetern stehen den Gästen zur Auswahl. Zwei Restaurants – Die Küche und Edvard, die Lobby Loung & Bar, die Nachtbar Henry Lou sowie eine Cigar Lounge werden die Gäste und Wiener Besucher gleichermaßen gastronomisch begeistern. Sechs Veranstaltungsräume in verschiedenen Größen sowie der Ballsaal mit viel Tageslicht für bis zu 266 Personen machen das Wiener Haus auch für Konferenzen und Tagungen interessant. Eine kreative und interaktive Abwechslung für Team-Events, Firmenfeiern oder private Anlässe sind die zwei Chef’s Tables im Restaurant „Die Küche“ für bis zu 16 Personen. Im Mezzanin, dem historischen Zwischengeschoss des Palais Hansen, befindet sich das 800 Quadratmeter große Kempinski The Spa mit sechs Behandlungsräumen, einem Hydropool, Dampfbad, Biosauna sowie einem gemischten Saunabereich und einem Bereich nur für Frauen. Darüber hinaus erwartet die Gäste ein Fitnessraum mit Technogym-Geräten.

Hotel Nikol‘skaya Kempinski Moskau, Russland
Das Hotel Nikol‘skaya Kempinski befindet sich in einem Komplex aus historischen Gebäuden mitten im Herzen von Moskau. Das Fünf-Sterne-Luxushotel mit insgesamt 211 geräumigen eleganten Zimmern und Suiten, darunter zwei Präsidenten Suiten mit jeweils 250 Quadratmetern, liegt nur wenige Gehminuten vom Kreml, dem Roten Platz, dem Bolschoi-Theater und Rußlands berühmtesten Warenhaus GUM sowie zahlreichen luxuriösen Boutiquen entfernt. Design und Stil-Elemente in den öffentlichen Bereichen und Zimmern sind luxuriös und elegant und spiegeln die Individualität des Hotels wider. Das Nikol‘skaya Kempinski-Hotel bietet seinen Gästen eine Vielzahl gastronomischer Optionen, darunter MosaiK, das ganztägig geöffnete Restaurant, Mojito, das Dachrestaurant mit Bar, das italienische Bistro A Tavola, das Pariser Café Vendome, der Robusto Zigarren-Club sowie die Orlov-Lobby-Bar und Lounge. Für Entspannung und körperliches wie geistiges Wohlbefinden gibt es einen Spa-Bereich mit zehn Behandlungsräumen, Sauna, Dampfbad und einem zehn Meter-Indoor-Pool, ein Fitness-Center sowie Whirlpool.

Villa Rosa Kempinski Nairobi, Afrika
Das Kempinski-Hotel befindet sich am Uhuru Highway in Westlands, im Herzen Nairobis, nur eine halbe Stunde Fahrzeit vom Jomo Kenyatta International Airport entfernt.Villa Rosa Kempinski verfügt über 200 Zimmer und Suiten, verteilt auf zehn Stockwerken, darunter eine Präsidenten Suite im obersten Stock. Drei Restaurants, eine Bar und eine Cigar Lounge sorgen für das leibliche Wohl der Gäste.

Darüber hinaus bietet das erste Kempinski Hotel in Nairobi modernste Banquett- und Konferenz-Einrichtungen mit einem säulenfreien Ballsaal für bis zu 500 Gäste und verschiedenen kleineren Räumlichkeiten für Tagungen und sonstige Veranstaltungen. Ergänzt wid das Angebot von einem Spa mit neun Behandlungsräumen und einem Fitness Center.

Kempinski Hotel Gold Coast City, Accra, Ghana, Afrika
Mit diesem Fünf-Sterne-Hotel, das über 269 Zimmer und Suiten verfügt, ist Kempinski erstmals im Westen Afrikas präsent und bringt bisher unerreichten Luxus nach Accra. Ideal, inmitten der Stadt gelegen, wird das neue Kempinski-Hotel in Afrika die größten Zimmer in Accra anbieten, dazu zwei Restaurants, eine Lobby-Lounge mit Sitzmöglichkeiten im Freien, eine Cocktailbar und eine Pool-Lounge. Für Tagungen, Konferenzen und sonstige Veranstaltungen stehen 1.700 Quadratmeter zur Verfügung, darunter der größte Ballsaal der Stadt. Ladengeschäfte auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern ergänzen den Hotelkomplex. Darüber hinaus wird das Hotel umfangreiche und luxuriöse Wellness- und Fitness-Möglichkeiten bieten. Im ersten Resense Spa, der hier eröffnet, stehen zehn Behandlungsräume, ein Hamam, diverse Entspannungsbereiche sowie ein Yoga-Studio zur Verfügung.

Kempinski Hotel Taiyuan, China
Umgeben von einer bergigen Landschaft ist Taiyuan einer der bedeutendsten Industriestandorte Chinas. Bequem in der Nähe des Stadtzentrums gelegen, nur 20 Minuten vom Flughafen entfernt, bietet das Hotel 416 Zimmer und Suiten, verschiedene internationale Restaurants, umfangreiche Konferenz- und Veranstaltungsräumlichkeiten und einen Spa. Das Areal umfasst darüber hinaus einen Büro- und Wohnungskomplex sowie ein Einkaufszentrum.

Kempinski Hotel Al Othman Al Khobar, Saudi-Arabien
Das neue Fünf-Sterne-Hotel in Al Khobar, im Osten des Königreichs Saudi-Arabien, in der ölreichsten Gegend, befindet sich zentral im Ballungsgebiet zwischen Al Khobar, der Hafenstadt Dammam und Dhahran, einem der bedeutendsten Standorte der saudi-arabischen Erdölindustrie. Den künftigen Gästen stehen 141 Zimmer in einer Größe von 42 bis 47 Quadratmetern, 57 Suiten inklusive zwei Präsidenten-Suiten und einer Royal Suite mit einer Größe von 250 Quadratmetern sowie 20 Apartments mit Hotelservice zur Auswahl. Für das leibliche Wohlbefinden werden insgesamt neun Restaurants, Cafes und Bistros sorgen, darunter das ausgefallene Skybridge Cafe zwischen den beiden Türmen des Hotels sowie ein Dachgarten-Cafe und die 1897 Cigar Bar. Darüber hinaus verfügt das Haus über ein komplett ausgestattetes Fitness Center, einen Swimming Pool und einen luxuriösen Resense Spa.

Burj Rafal Hotel Kempinski Riad, Saudi-Arabien
Mit einer geplanten Eröffnung 2013 wird das Burj Rafal Hotel Kempinski in Riad einen exklusiven Geschäfts-Tower mit 300 luxuriösen Zimmern und Suiten, zwei Restaurants, drei Cafes, Konferenzmöglichkeiten mit einem Ballsall für bis zu 2.000 Personen, zwei getrennt geführte Spas und Wellness-Center, eine Einkaufsgallerie sowie elegante Appartments und Büroräume aufweisen. Die gesamte Ausstattung unterstreicht das Ziel, sowohl für Geschäfts- als auch für Privatreisen führend im Luxushotel-Segment von Riad zu werden. Auf insgesamt 19.322 Quadratmetern im Norden von Saudi Arabiens Hauptstadt erreichtet, befindet sich das Burj Rafal Hotel Kempinski in einem gemischt genutzten Turm am King Fahad Highway, im renommierten Geschäftszentrum Riads mit Blick über den King Abdullah Finanzdistrikt. Der internationale Flughafen von Riad ist lediglich 33 Kilometer entfernt.

Kempinski Hotel Royal Maxim Kairo, Ägypten
Nicht weit vom internationalen Flughafen Kairo entfernt, wird das Kempinski Hotel Royal Maxim mit 248 Zimmer und Suiten höchste Standards in Sachen Luxus und Service in den Bezirk Neu Kairo bringen. Die Gäste werden die Wahl zwischen einer umfangreichen Auswahl regionaler und internationaler Restaurants, darunter einem Steakhouse mit begehbarem Weinkeller, einem libanesischen Restaurant und einer Zigarren-Lounge. Das Kempinsi Hotel Royal Maxim wird darüber hinaus über einen Spa, eine Einkaufgallerie, einen Nachtclub sowie ausgedehnte Geschäfts- und Konferenzräumlichkeiten, darunter einem Ballsaal für bis zu 2.300 Gäste, verfügen.

 

„Unsere Strategie zahlt sich aus!“ – Kempinski Hotels erzielt 2012 das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte – Wachstumsschwerpunkte in Europa und Afrika
Das beste Finanzergebnis in der Geschichte von Kempinski Hotels (nach vorläufigen Zahlen) kommentiert der Präsident und Vorstandsvorsitzende der ältesten Luxushotelgruppe Europas, Reto Wittwer, kurz und knapp mit den Worten: „Unsere Strategie zahlt sich aus und nun ernten wir die Früchte unserer Arbeit.“ Das hervorragende Ergebnis von 20 Millionen Euro (EBITDA) im Jahr 2012 unterstreicht den Erfolg der Unternehmensstrategie eindrucksvoll. „Wir haben Kempinski von einem fast bankrotten in ein kernsolides Unternehmen mit einer Eigenkapitalquote von deutlich über 40 Prozent verwandelt. Unsere Hotels haben im vergangenen Jahr mit einem Umsatz von insgesamt 1,1 Milliarden Euro zum ersten Mal die Milliarden-Grenze überschritten“, freut sich der langjährige, erfolgreiche Kempinski-Unternehmenslenker. Kempinski ist seit 1897 in der Fünf-Sterne-Hotellerie aktiv. Die Eigentümerverhältnisse des Unternehmens sind seit über 15 Jahren stabil. Die Mehrheitsgesellschafter stehen hinter der langfristigen Strategie der Gruppe und unterstützen diese. „Damit sind wir als Hotelbetreiber ein starker und verlässlicher Partner für Investoren und Eigentümer. Auch in Zukuft werden wir langfristig planen und arbeiten und unsere ‚Luxury is limited‘-Strategie gezielt weiter verfolgen“, so Wittwer. „Der Erfolg gibt uns Recht.“

Getrieben von einem starken Wachstum in Südost-Asien, im Mittleren Osten und Afrika sowie in China konnte Kempinski im vergangenen Geschäftsjahr das operative Geschäftsergebnis um 18 Prozent, wachstumsbereinigt um 15 Prozent, steigern. Das Gesamtumsatz-Plus im Vergleich zum Vorjahr betrug 19 Prozent. Der reine Zimmer-Umsatz konnte sogar um 21 Prozent gesteigert werden, bei einem Anstieg der Übernachtungen um 17 Prozent. Weltweit über alle Hotels konnte auch der RevPar (Erlös pro verfügbarem Zimmer) um 4,9 Prozent verbessert werden. Im für Kempinski wichtigsten Quellmarkt Deutschland lag das Umsatzwachstum bei acht Prozent, die RevPar-Verbesserung bei elf Prozent. „Auch in Bezug auf die erzielten Management-Gebühren haben wir mit 19 Prozent ein zweistelliges Wachstum hingelegt. Allein 12 Hotels haben 2012 mehr als eine Million Euro zu diesem Ergebnis beigetragen“, erläutert Reto Wittwer.

 

„Das F&B-Angebot nimmt eine immer wichtigere Rolle im Hotelgeschäft ein – nicht nur, um den Gästen wunderbare Erlebnisse zu bereiten, sondern auch als profitabler Umsatzbringer“, ist Reto Wittwer überzeugt. Annähernd die Hälfte des Gesamtumsatzes entfallen durchschnittlich auf das gastronomische Angebot – Tendenz steigend. „Unsere Wurzeln liegen in der Gastronomie – und daran wollen und werden wir anknüpfen“, beschreibt Reto Wittwer die Richtung. „Unsere Vision ist es, unangefochten führend im Hotel- und Restaurant-Business zu werden – und auch dabei sind wir auf einem guten Weg.“ Dies unterstreichen jüngste Entwicklungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *