Close

April 17, 2013

Trends zum Sommerurlaub 2013: So reisen die Deutschen

(Nürnberg, 17. April 2013) Die Planungen für den Sommerurlaub 2013 laufen auf vollen Touren oder sind bereits abgeschlossen. Dabei gibt es gegenüber dem Vorjahr einige interessante Veränderungen. Dies zeigt eine deutschlandweite Umfrage von hotel.de zu den Reisetrends 2013. Die Ergebnisse: Italien beliebtestes Auslandsziel, Spanien und Portugal 2013 weniger gefragt – Ältere Generation fährt vor allem gerne nach Österreich – 15% sind noch unentschlossen.

Trends zum Sommerurlaub 2013 - So reisen die Deutschen

Die Reiselust der Deutschen ist auch 2013 ungebrochen. Dabei sind die eigenen Gefilde wieder mit Abstand das Reiseziel Nummer 1. Die deutsche Tourismusbranche dürfte sich sogar über einen deutlichen Zuwachs an heimischen Urlaubern freuen können. Denn planten 2012 bereits 22,55 Prozent der Reisewilligen ihren Sommerurlaub in Deutschland, sind es dieses Jahr sogar 28,58 Prozent.

Ost- und Nordsee inklusive der deutschen Inseln sind dabei mit 25,2 Prozent und 21 Prozent der Heimaturlauber die beliebtesten Ferienregionen. Rund 15 Prozent planen einen Städtetrip, 9,1 Prozent zieht es in den Bayrischen Wald und jeweils rund sieben Prozent der Heimaturlauber in den Schwarzwald und das Allgäu.

Italien löst Spanien als beliebtestes Auslandsziel ab
Auch Italien kann auf etwas mehr Besucher aus Deutschland hoffen. Vor allem weil spanische Destinationen dieses Jahr weniger gefragt sind (9,56%) als 2012 (11,68%), erobert das Land der Dolce Vita vor Spanien den Titel des beliebtesten Auslandsziels.

Österreich liegt wie im Jahr zuvor auf Rang vier. Insbesondere von der älteren Generation wird das Alpenland favorisiert. Rund zwölf Prozent der Umfrageteilnehmer über 60 Jahre plant, hier den Sommerurlaub zu verbringen – damit erreicht Österreich in dieser Altersgruppe den höchsten Wert aller Auslandsziele. Spanien steht dagegen bei den Jüngeren (bis 30 Jahre) hoch im Kurs. Dabei dürften Mallorca und Ibiza als beliebte Reiseziele junger Erwachsener einen großen Anteil an diesem Ergebnis haben. Aber auch Kroatien lockt viele junge Touristen. Auch wenn in den vergangenen Jahren das Preisniveau gestiegen ist, sind viele Leistungen noch verhältnismäßig günstig. So kann Kroatien mit insgesamt mehr Reisewilligen im Ranking zwei Plätze gut machen.

Griechenland kann ebenfalls wieder mit etwas mehr Touristen aus Deutschland rechnen. Zwar erreicht das krisengeschüttelte Land nicht die Zahlen von 2011 (3,97%), aber gegenüber dem Vorjahr ist für die Hellenen eine leichte Steigerung auf 3,09 Prozent auszumachen. Portugal scheint dagegen diese Urlaubssaison weniger im Fokus deutscher Reisender zu stehen. Im vergangenen Jahr planten noch 4,89 Prozent der Reisewilligen ihren Sommerurlaub in dem südeuropäischen Land, aktuell sind es nur 1,43 Prozent. Die gute Nachricht: Alle Hoteliers dürfen noch auf mehr Gäste hoffen, denn 15 Prozent der Umfrageteilnehmer sind noch unentschlossen, wohin die Reise geht.

* Ergebnisse einer Umfrage von hotel.de unter deutschen Buchungskunden mit rund 2.500 Teilnehmern.

One Comment on “Trends zum Sommerurlaub 2013: So reisen die Deutschen

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *