Close

April 19, 2013

The Alps Award 2013 – die Suche nach den Besten der Besten beginnt

(Chamonix/Frankreich, 19. April 2013) Herausragende Leistungen rund um das Thema „Sommerattraktionen am Berg“ können sich ab sofort um den begehrten “The Alps Award” bewerben. Einreichungen werden bis 17. Mai 2013 entgegen genommen. Die Verleihung erfolgt im Rahmen der eineinhalbtägigen Tourismusfachveranstaltung “The Alps”, von 19. bis 20. September in Chamonix Mont-Blanc.

theAlps Award

theAlps Award

Bereits zum dritten Mal werden im Auftrag der Alpnet-Partner-Regionen innovative, herausragende und bereits realisierte Tourismusprojekte ausgezeichnet. Konkret werden mit dem “The Alps Award 2013” die besten und erfolgreichsten alpinen Produktinnovationen im Sinne von touristischen Sommerattraktionen am Berg prämiert.

„Der alpine Sommertourismus braucht neben seiner landschaftlichen Schönheit spezielle naturnahe Inszenierungen und Attraktionspunkte. Hierzu ist in den vergangenen Jahren im Alpenraum viel passiert. Mit dem ‘The Alps Award 2013’ sollen die herausragenden Leistungen in der Weiterentwicklung des alpinen Sommerproduktes auszeichnet werden“, erläutert Professor Hubert Siller, Leiter des MCI Tourismus Innsbruck und Jury-Vorsitzender des “The Alps Award” die Hintergründe dieser Themenwahl.

Chamonix Mont-Blanc: Le Lac Blanc - Massif du Mont Blanc

Chamonix Mont-Blanc: Le Lac Blanc – Massif du Mont Blanc

Für einreichende Interessenten birgt der “The Alps Award” die Chance, Anerkennung in der Branche und öffentliche Aufmerksamkeit zu erzielen. Die fünf Top-Nominierten werden im Rahmen des “The Alps”-Symposiums am 20. September in Chamonix Mont-Blanc als Vorzeigeprojekte präsentiert und der Gewinner im Rahmen einer feierlichen Verleihung geehrt. Schon in den Vorjahren durften sich die Finalisten auch über entsprechende mediale Aufmerksamkeit freuen.

Teilnahmeberechtigt sind Organisationen und Unternehmen aus den Alpnet-Partnerregionen Graubünden, Rhône-Alpes, Südtirol, Tirol, Trentino und Wallis. Das MCI Tourismus zeichnet für die wissenschaftliche Leitung des “The Alps Awards” verantwortlich. Nach einer ersten Beurteilung der Einreichungen anhand von speziell entwickelten Bewertungsmodellen werden in der Folge die besten zehn aus dieser Runde einer Expertenjury, bestehend aus Vertretern der Wissenschaft und Medien, zur weiteren Prüfung und Bewertung vorgelegt. Jene Projekte, die es in das Finale der Top Fünf geschafft haben, werden von Jury-Mitgliedern persönlich besucht und vor Ort begutachtet. Die letzte und entscheidende Jury-Sitzung findet unmittelbar vor der Verleihung statt.

Einreichungen werden ausschließlich online unter www.the-alps.eu bis 17. Mai 2013, um 24 Uhr angenommen.

Naturhautnah.at gewann den “The Alps Award 2012”
Dem Vorarlberger Projekt naturhautnah.at gelang es, sich beim “The Alps Award 2012” unter dem Motto „Sustainable Development in Alpine Tourism“ als Gewinner durchzusetzen. Der Unternehmerpionier Ingo Metzler hat sich mit Naturhautnah.at nachhaltig erfolgreich der Erhaltung des ländlichen Lebensraumes und der Entwicklung hochwertiger regionaler Produkte verschrieben. Zu den “The Alps Award 2012”-Finalisten gehören auch das Naturhotel Waldklause aus dem Tiroler Ötztal, die Explorer Hotels mit derzeit zwei Hotelstandorten in Oberstdorf (Allgäu) und im Montafon (Vorarlberg), die Südtiroler Angebotsgruppe „Roter Hahn“ mit ihren 1.600 bäuerlichen Betrieben und die Gemeinde Werfenweng, die sich mit ihrem Projekt SAMO-Card voll und ganz der sanften Mobilität verschrieben hat.

Die alpenübergreifende Tourismusfachveranstaltung “The Alps” wurde in Innsbruck „geboren“ und wandert nun über den Alpenhauptkamm Richtung Rhône-Alpes. Das elegante Majestic Congress Center in Chamonix-Mont Blanc – ein als Tagungsort adaptiertes ehemaliges Luxushotel der „Belle Époque“ – wird am 19. und 20. September zum Treffpunkt für rund 300 Top-Entscheider des europäischen Alpentourismus.

Sechs der führenden Tourismusorganisationen des europäischen Alpenraums stehen hinter der Initiative. Die Regionen Graubünden, Rhône-Alpes, Südtirol, Tirol, Trentino und Wallis haben sich unter dem Dach des Vereins AlpNet zusammengeschlossen. Neben dem laufend stattfindenden Erfahrungsaustausch wird interessierten Tourismusexperten im Rahmen der eineinhalbtägigen Fachveranstaltung “The Alps” einmal jährlich die Chance geboten, neue Geschäftskontakte zu knüpfen, kollegiale Netzwerke zu stärken sowie interessante Impulse zu sammeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *