Close

April 29, 2013

Andermatt Swiss Alps: Erstes Hotel The Chedi eröffnet am 6. Dezember – Vorbereitung für zweites Hotelprojekt Radisson Blu – Ersten Apartmenthäuser werden gebaut

(Andermatt/Schweiz, 29. April 2013) Das Resort Andermatt Swiss Alps schreitet auch 2013 planmäßig voran. Einen ersten Höhepunkt erlebt es am 6. Dezember 2013 mit der Eröffnung des Fünf-Sterne-Superior-Hotels The Chedi Andermatt. Bereits im Sommer wird das Richtfest der ersten beiden Apartmenthäuser gefeiert und im Herbst die erste Villa den Käufern übergeben. Auf dem Golfplatz werden dieses Jahr der Testbetrieb aufgenommen und der Bau des Clubhauses gestartet. Auch die Entwicklung der Skiarena Andermatt-Sedrun nimmt Formen an: Die erste 6er- Sesselbahn ist bestellt und die Bauarbeiten beginnen im Herbst, sofern die Bewilligungen vorliegen. Für das Hotel Radisson Blu erfolgt die Baueingabe voraussichtlich dieses Jahr.

Golfplatz von Andermatt Swiss Alps
Golfplatz von Andermatt Swiss Alps

2013 ist ein wegweisendes Jahr für das Resort Andermatt Swiss Alps: Mit der Eröffnung des Fünf-Sterne-Superior-Hotels The Chedi Andermatt Ende des Jahres beginnt die Betriebs-Phase. Das von dem renommierten Architekten Jean-Michel Gathy (Denniston International, Kuala Lumpur) entworfene Luxushotel The Chedi Andermatt mit 50 Hotelzimmern und 119 Apartments verfügt über zwei Gourmet- Restaurants: Ein japanisches Spezialitätenrestaurant und das Hauptrestaurant mit europäischer und asiatischer Spitzengastronomie. Neben kulinarischen Genüssen bietet das Hotel Wellness auf höchstem Niveau, die auf holistische und ayurvedische Anwendungen ausgerichtet ist. Ganz besondere Erlebnisse bieten der hoteleigene Ski-Room sowie der Ski-Butler, der den Gästen jeden Wunsch rund um das Skifahren erfüllt – von perfekt präparierten Skiern zu vorgewärmten Skischuhen. Betrieben wird The Chedi Andermatt durch General Hotel Management. Der Marktführer für Luxushotels aus Singapur erweitert damit sein Portfolio mit einem einzigartigen Objekt in Europa.

Radisson Blu: Baueingabe für dieses Jahr geplant
Die Pläne für das zweite Hotel im Resort, das Radisson Blu Hotel Andermatt, werden derzeit finalisiert. Das Hotel wird in einem Joint Venture mit dem belgischen Bauunternehmen Besix entwickelt. Konzipiert sind zwei Gebäude mit rund 180 Hotelzimmern und rund 80 Apartments. Zudem verfügt das Hotel, das vom Zürcher Architekturbüro Burkhalter Sumi entworfen wurde, über Tagungs- und Konferenzräume für acht bis 600 Personen, großzügige Spa- und Wellness-Einrichtungen sowie ein Restaurant. Die Baueingabe erfolgt voraussichtlich dieses Jahr.

Richtfest der beiden ersten Apartmenthäuser
Die Baueingabe für das dritte Apartmenthaus „Gemse“ wurde bereits im Februar gemacht. Es befindet sich am nördlichen Rand des Resorts und verfügt über 19 Wohnungen auf fünf Stockwerken. Sofern die Baubewilligung vorliegt, kann mit dem Bau noch in diesem Jahr gestartet werden. Die Arbeiten an den beiden ersten Apartmenthäusern „Hirsch“ und „Steinadler“ konnten Anfang April nach dem winterbedingten Unterbrechung termingerecht wieder aufgenommen werden. Das Richtfest dieser beiden Häuser findet in diesem Sommer statt, im Frühjahr 2014 sind sie bezugsbereit.

Apartmenthaus in Andermatt Swiss Alps
Apartmenthaus “Gemse” in Andermatt Swiss Alps

Skiarena Andermatt-Sedrun: Erste Sechser-Sesselbahn ist bestellt
Auch die Skiarena Andermatt-Sedrun nimmt 2013 Formen an. Der erste Lift, eine Sechser-Sesselbahn vom Oberalppass zum Piz Calmut, ist bestellt und wird diesen Herbst gebaut, sofern die amtlichen Bewilligungen vorliegen. Für die Wintersaison 2013/2014 werden zudem vier bis fünf Zauberteppiche (“Magic Carpets”) verlegt: In Andermatt von der Hauptstraße zur Zweier-Sesselbahn Andermatt-Nätschen, vom Bahnhof zum Restaurant Nätschen, im Kindergebiet Nätschen sowie vom Bahnhof Oberalp zum Restaurant Piz Calmot. Die Zauberteppiche müssen nicht amtlich bewilligt werden.

Aufgrund der geplanten Bauetappierungen werden den Gästen in der Skisaison 2014/15 erstmals durchgehende Pisten von Andermatt nach Sedrun zur Verfügung stehen, aber noch nicht zurück. Eine Saison später wird die Verbindung der beiden Skigebiete Andermatt und Sedrun zur größten Zentralschweizer Skiarena vollzogen. Das heißt, ab Winter 2015/16 ist die Skiarena Andermatt-Sedrun in beide Richtungen befahrbar. Zudem wird die Talstation Andermatt eröffnet.

André Bossert wird Botschafter für Andermatter Golfplatz
2013 wird auch in Bezug auf den neu angelegten 18-Loch-Golfplatz ein ereignisreiches Jahr. Zu verschiedenen Anlässen wird der Golfplatz mit provisorischer Driving Range, Pitching Green und Putting Green getestet. Zudem wird der Bau des Golfclubhauses gestartet, das vom Berner Architekturbüro Kurt Aellen GmbH entworfen wurde. Mit einer großen Sonnenterrasse und einer durch starken lokalen Bezug geprägten Architektur wird das Clubhaus Golfer und Gäste erfreuen.

Begeistert vom Andermatter Golfplatz ist auch André Bossert, der erfolgreichste Schweizer Golf-Touring-Pro: „Der Golfplatz in Andermatt ist ein erstklassiger Championship-Golfplatz, der sich in perfekter Harmonie in die einzigartige Landschaft der Region einbettet und ein echtes alpines Golf-Erlebnis vermittelt.“ Andermatt Swiss Alps freut sich, dass André Bossert künftig als Botschafter des Golfplatzes Andermatt tätig sein wird.

Hans-Peter Bauer und Michel Rey neu im VR ASA – Samih Sawiris VRP
Wie bereits am 27. März 2013 bekannt gegeben wurde, übernimmt Samih Sawiris 51 Prozent der Andermatt Swiss Alps AG (ASA) und stellt 150 Millionen Schweizer Franken in Form von Eigenkapital und nachrangigen Krediten für die Weiterentwicklung des Resorts zur Verfügung. Samih Sawiris übernimmt zudem das Präsidium des Verwaltungsrates, neu eintreten in den VR ASA werden Hans-Peter Bauer, Mitgründer und Aktionär sowie Verwaltungsratspräsident und CEO der Swiss Finance & Property AG, Zürich, und Michel Rey, langjähriger Direktor des renommierten Fünf-Sterne-Hotels Baur au Lac in Zürich. Gerhard Niesslein, Bernhard Russi und Franz Egle verbleiben im Verwaltungsrat ASA, Raymond Cron scheidet aus.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *