Close

April 30, 2013

Erna Fort ist „Housekeeping Manager des Jahres“

Hausdame des Hotel Hessischer Hof in Frankfurt/Main bei Housekeeping Professional 2013 ausgezeichnet – Innovationspreis für Lea Bosdorf vom Adlon Berlin

(München, 30. April 2013) Erna Fort vom Hotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main ist „Housekeeping Manager des Jahres“. Sie wurde am Montagabend bei der vom Hotelkompetenzzentrum (HKZ) erstmals veranstalteten Wahl von der Fachjury zur Siegerin erklärt. Den Preis überreichte der Geschäftsführer des Hotelkompetenzzentrums, Christian Peter im Rahmen eines Gala-Abends im Lenbach Palais.  Die Wahl war der Höhepunkt und Abschluss des Fachkongresses und Messe „Housekeeping Professional“ im Münchner The Rilano Hotel. Die Jury hatte sich entschieden, zudem einen Housekeeping-Innovationspreis zu verleihen, der an das Berliner Adlon-Hotel und die verantwortliche Hausdame Lea Bosdorf ging.

Der ganze Tag stand im Zeichen von Housekeeping. Ein Bereich, der leider viel zu oft nicht die gebotene Beachtung finde, so Christian Peter in seiner Begrüßungsrede vor rund 140 Gästen aus der Hotellerie. Das will das Hotelkompetenzzentrum ändern und machte nun mit der Veranstaltung, die nun jährlich stattfinden soll, den Anfang. „Professionelles Housekeeping ist mehr als Fenster putzen, Boden saugen, Betten machen und Minibar auffüllen. Und es wird höchste Zeit, dass diese Botschaft auch bei denen ankommt, die das noch nicht wissen“, stellte Peter heraus. Housekeeping bedeute neben Hygiene und Ordnung auch Kalkulation, Einkauf, Personalführung und Qualitätssicherung – es sei im Grunde die Kunst, die Atmosphäre zu schaffen, in der Gast sich wohlfühlt.“

Für die Premiere der „Housekeeping Professional“ hatte das HKZ ein informatives und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt: Vanessa Borkmann vom Fraunhofer-Institut referierte über Hotels, Gäste, Personal der Zukunft und Motivation. Prof. Rudolf Schricker von der Hochschule Coburg sprach über „Mitarbeitermotivation mit Design“. Peter Joehnk vom Hamburger Innenarchitektur-Büro JOI-Design berichtete von Veränderungen bei der Innenarchitektur und fragte: Wo bleibt bei all dem Wandel die Hausdame? Und Dr. Ulrike Weber verband Theorie und Praxis und ging dabei besonders auf das Thema Hygiene ein.

Bei einer prominent besetzten und von Doris Melchner moderierten Podiumsdiskussion kamen die brisantesten Themen der Branche in Zusammenhang mit dem Housekeeping und den Anforderungen der Zukunft auf den Tisch. Die Qualität des Personals und dessen Motivation waren ebenso im Gespräch wie Dumping-Preise und Fragen der Moral. Es ging auch um Out- und Insourcing und natürlich um die Frage der optimalen Reinigung unter Berücksichtigung von Kosten, Dosierung und Umweltschutz.

Im Rilano-Hotel am Lenbach Palais stieg dann der feierliche Teil des Abends. Nach einem Sektempfang gab es ein Flying Buffet mit Sushi-Röllchen, Rinder-Tatar, Garnelen und Entrecote. Und nach einer vielbeklatschten Diabolo-Showeinlage von Christian Köhler schritten HKZ-Chef Christian Peter und Philipp Schramm (Dr. Schnell Chemie GmbH) zur Preisverleihung. Der Innovationspreis für die besondere Umsetzung innovativer Arbeitsmethoden und –abläufe ging an Lea Bosdorf vom Berliner Hotel Adlon Kempinski. Sichtlich gerührt nahm dann die zum „Housekeeping Manager 2013“ gekürte Erna Fort ihre Auszeichnung in Empfang. Sie macht ihren Job seit über 40 Jahren.

Am Ende der Premiere sprach Christian Peter von einem „spannenden und inspirierenden Tag“, der mit dem Gala-Abend samt Preisverleihung einen würdigen Abschluss gefunden habe. Das positive Feedback des Fachpublikums sei Bestätigung und Verpflichtung zugleich und zeige, dass das man das richtige Gespür bewiesen habe, das professionelle Housekeeping in den Fokus zu rücken.

Das Hotelkompetenzzentrum in Oberschleißheim hat sich im ersten Jahr seines Bestehens als neutrale Plattform und Ratgeber in allen Bereichen von Hotellerie und Gastronomie etabliert. Im zweiten Jahr soll nun laut Peter das Angebot deutlich erweitert werden. Allein die Zahl der in der Dauerausstellung vertretenen Firmen werde sich von aktuell 150 heuer verdoppeln, so Peter.

Im ersten Stock entsteht derzeit eine Muster-Hotel-Etage: ein voll funktionsfähiges und voll eingerichtetes Hotel mit Schau-Zimmern von der Drei-Sterne-Kategorie bis zur Luxus-Suite, mit Empfangsbereich, Lobby und einem Café. Hier wird gezeigt, was optisch und konzeptionell möglich ist; zudem gibt es in diesem „Hotel ohne Gäste“ die Möglichkeit, Arbeitsabläufe durchzuspielen und zu optimieren. Mit diesem Konzept beschreitet das Haus ebenso Neuland wie mit einem Entwicklungsprojekt für Hotelzimmer für pflegebedürftige Menschen, das derzeit in Zusammenarbeit mit Prof. Schricker von der Fakultät Design der Hochschule Coburg umgesetzt wird. Dabei geht es um die Entwicklung eines Grundsatzkonzepts für Technik, Ausstattung und Gestaltung von Zimmern für Menschen mit Pflegebedarf. Ziel ist es, am Ende eine Gestaltungsrichtlinie vorzuglegen, die Grundlagen und Argumentationsketten für weitere Entscheidungen sicher und nachvollziehbar belegt. Auf der praktischen Seite soll am Ende ein voll funktionsfähiger Prototyp eines Hotelzimmern für Pflegebedürftige stehen, der wohl im Sommer 2014 der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Zusatzinformation: Namen und Firmen
Bei der „Housekeeping Professinal 2013“ präsentierten sich folgende Unternehmen: Dr. Schnell Chemie GmbH, Walter Greif GmbH, Wäschekrone GmbH, Hansgrohe Deutschland Vertriebs GmbH, ADA Cosmetics International GmbH, Bette GmbH, SCA Hygiene Products AFH Sales GmbH, Zwetko GmbH, VERMOP Salmon GmbH, Hotel & Catering Service GmbH, Zentrum für Arbeitssicherheit und medizinische Umwelttechnik am Carl-Korth-Institut.
Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion: Dr. Thomas Schnell (Dr. Schnell Chemie GmbH), Jasna Vrdoljak (VSL Hotel Consulting GmbH), Stephan Langemeyer (Accor Hospitality Germany GmbH), Dirk Rehanek (Purchasing Coordinator bei Grand City Hotelservice & Purchase GmbH), Maxi Grossner (Executive Housekeeper, The Westin Grand München), Dipl.-Ing. Vanessa Borkmann (Fraunhofer IAO).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *