Close

May 4, 2013

Hamburg gewinnt Leitmesse für Windenergie – Hoteliers in Husum gehen leer aus

(Hamburg/Husum, 04. Mai 2013) Des einen Freud, des anderen Leid: Die Leitmesse für Windenergie “Wind” wird ab September 2014 alle zwei Jahre in Hamburg stattfinden. Dies ist Ergebnis einer Einigung zwischen den Messegesellschafter der Hansestadt und von Husum. Für die Hamburger Hoteliers kommt damit eine weitere umsatzträchtige Weltmesse mit rund 1.200 Ausstellern (10.000 Ausstellervertreter) aus 30 Nationen hinzu. Die Hoteliers in der schleswig-holsteinischen Küstenstadt Husum haben dagegen das Nachsehen; sie verlieren wichtigen Messeumsatz.

Husum verliert: Die internationale Leitmesse für Windenergie findet ab September 2014 alle zwei Jahre in Hamburg statt (Foto: Husum Windenergy/A. Birresborn)

Husum verliert: Die internationale Leitmesse für Windenergie findet ab September 2014 alle zwei Jahre in Hamburg statt (Foto: Husum Windenergy/A. Birresborn)

Ab September 2015 soll es in Husum in den ungeraden Jahren eine gemeinsam mit Hamburg Messe und Congress ausgreichtete nationale Windmesse geben. Wieviele Aussteller hierfür zu gewinnen sind, ist noch offen. Was vom alten Messeumsatz für die Husumer Hoteliers – allen voran das Genießer-Hotel Altes Gymnasium – übrig bleiben wird, bleibt abzuwarten.

Der Handel zwischen den beiden Messegesellschaften soll mit einer Ausgleichzahlung von vier Millionen Euro besiegelt worden sein, berichtete das “Hamburger Abendblatt”. Hamburg und Schleswig-Holstein seien sich einen großen Schritt näher gekommen und bleiben das Zentrum der Windenergie, heißt es in einer gemeinsamen Pressemitteilung der Messegesellschaften von Hamburg und Husum.

Hamburg hat sich in den vergangenen Jahren zur Windenergiehauptstadt Europas entwickelt. Zahlreiche führende Unternehmen der Windenergie-Branche haben heute ihren Hauptsitz oder große Niederlassungen in der Wirtschaftsmetropole. Diese Konzentration von spezifischem Know-how ist international bekannt und zieht weltweit immer neue Firmen an, die an der Weiterentwicklung dieser Zukunftsbranche Teil haben wollen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *