Close

May 15, 2013

Karl J. Pojer wird neuer Chef bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten – Sebastian Ebel verantwortet TUI Hotels & Resorts

(Hannover, 15. Mai 2013) Karl J. Pojer (58) wird mit Wirkung zum 16. Mai Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, einer hundertprozentigen Tochter der TUI AG. Der Hotel- und Marketing-Experte wird unter anderem die Bereiche Geschäftsentwicklung, Operations, Marketing, Vertrieb, Produktmanagement, Touristik sowie Unternehmenskommunikation führen. Wolfgang Flägel (53) ist unverändert als Geschäftsführer für die Bereiche Finanzen, Personal und IT verantwortlich. Die TUI-Kreuzfahrtsparte – gerade wurde dass neue Flaggschiff “MS Europa 2” eingeweiht (wir berichteten) – wurde jahrelang vom charismatischen Sebastian Ahrens geleitet, der zum Jahrensende 2012 im Streit mit dem damaligen TUI-Chef Michael Frenzel ausgeschieden war. Pojer ist bekannt als Chef der TUI Hotels & Resorts; dieser Bereich wird von Sebastian Ebel, Operting Performance Director, geleitet.

Karl J. Pojer

Karl J. Pojer

„Karl J. Pojer ist einer der erfahrensten Operations-Experten in unserer Industrie. Er wird die bereits angestoßene Neuausrichtung von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten konsequent vorantreiben“, sagt TUI Vorstandschef Friedrich Joussen. Der Vorstand der TUI AG dankt Pojer für seine langjährige erfolgreiche Arbeit bei TUI Hotels & Resorts.

„Ich freue mich, dass ich nach Jahrzehnten in der Business- und Ferienhotellerie an Land meine Erfahrung jetzt auch aufs Wasser bringen kann. Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ist eine traditionsreiche und starke Marke, die wir zeitgemäß aber behutsam weiterentwickeln wollen“, sagt Pojer.

Karl J. Pojer ist bereits seit 1996 im TUI Konzern tätig. Zunächst startete er als Sprecher der Geschäftsführer der Robinson Club GmbH, einer hundertprozentigen Tochtergesellschaft der TUI AG. Seit 2003 zeichnet Karl J. Pojer für den Bereich TUI Hotels & Resorts verantwortlich, in dem die Hotelbeteiligungen der World of TUI weltweit geführt werden. Mit derzeit 248 Hotels und 157.000 Betten ist TUI Hotels & Resorts der größte Ferienhotelier Europas. Im Januar 2006 wurde Pojer zum Bereichsvorstand TUI Hotels & Resorts bei der TUI AG ernannt.

Bevor Karl J. Pojer bei der TUI einstieg, hat er die internationale Spitzenhotellerie von der Pike auf kennen gelernt. Nach dem Hotelfachstudium in Österreich folgten Stationen als Manager, General Manager und Regionaldirektor in den USA, Frankreich, Belgien, Portugal und Deutschland. Unter anderem arbeitete Pojer für führende Hotelkonzerne wie Kempinski Hotels, Sheraton Hotels und Pestana Hotels, Resorts & Casinos. Erfahrungen im diplomatischen Dienst erwarb Karl J. Pojer als Konsul von Österreich.

Der Gesamtumsatz des Bereichs Hotels & Resorts lag nach den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2012/2013 mit 371 Millionen Euro auf Vorjahresniveau. Das operative Ergebnis (bereinigtes EBITA) kletterte zum Halbjahr um 35 Prozent auf 75 Millionen Euro (Vorjahr 55 Millionen Euro). Die Kapazität des Hotelbereichs lag leicht über dem Niveau des Vorjahres. Die Auslastung stieg im Berichtszeitraum von 75,4 Prozent auf 76 Prozent. Der durchschnittliche Erlös pro Bett konnte von 52,89 Euro auf 54,35 Euro gesteigert werden. Die gute operative Entwicklung im Berichtszeitraum ist im Wesentlichen auf die Performance von Riu, der größten Hotelgesellschaft des Konzerns, zurückzuführen. Die durchschnittliche Auslastung der Riu Hotels stieg in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres auf 80,5 Prozent (Vorjahr 79,4 Prozent). Der im Durchschnitt erzielte Erlös pro Bett legte um 2,1 Prozent auf 51,19 Euro (Vorjahr 50,14 Euro).

Nach den ersten sechs Monaten erreichte der Umsatz im Bereich Kreuzfahrten mit rund 121 Millionen ein Plus von rund 18 Prozent zum Vergleichszeitraum (Vorjahr 102 Millionen Euro). Grund hierfür ist der Ausbau der Kapazität durch die “MS Columbus 2”. Für TUI Cruises werden keine Umsätze ausgewiesen, da das Gemeinschaftsunternehmen “at Equity” im Konzernabschluss bewertet wird. Das operative Ergebnis (bereinigtes EBITA) ging im ersten Halbjahr auf -11 Millionen Euro zurück (Vorjahr -6 Millionen Euro). TUI Cruises hat sich unverändert positiv entwickelt und die durchschnittliche Rate pro Passagier und Tag von 130 Euro auf 135 Euro steigern können. Die Auslastung erreichte mit 100 Prozent das sehr gute Vorjahresniveau. Die Auslastung der Flotte von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten ging dagegen deutlich auf 70 Prozent zurück (Vorjahr 75 Prozent). Die durchschnittliche Rate pro Passagier und Tag stieg von 389 Euro auf 417 Euro an.

One Comment on “Karl J. Pojer wird neuer Chef bei Hapag-Lloyd Kreuzfahrten – Sebastian Ebel verantwortet TUI Hotels & Resorts

[…] Pietzka berichtet in dieser neu geschaffenen Funktion direkt an Sebastian Ebel, Chief Operating Officer der TUI AG. Die Leitung von TUI Hotels & Resorts oblag viele Jahre Karl J. Pojer, der nun in die Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten einsteigt; wir berichteten. […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *