Close

May 17, 2013

Berliner Hotelmarkt weiter im Steigflug – Analyse von Christie + Co

(Berlin, 17. Mai 2013) Die aktuelle Marktanalyse von Christie + Co zeigt: Der positive Trend aus dem Beherbergungsmarkt der Bundesrepublik hält weiter an. In 2012 zählte die Metropole rund 24 Millionen Gästeübernachtungen. Aktuelle Werte bestätigen einen positiven Trend auch für 2013. Allerdings erhöhte sich auch das Beherbergungsangebot weiter und auch für die kommenden Jahre ist die Pipeline gut gefüllt. Trotz des Angebotszuwachses hat sich die Produktivität der hauptstädtischen Hotellerie verbessert; ein Zeichen für die Robustheit des Marktes. Die durchschnittliche Zimmerauslastung lag in 2012 bei rund 73 Prozent. Das erste Quartal in 2013 hat sich bereits um 2,7 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres verbessert. Der durchschnittliche Netto-Zimmerpreis lag in 2012 bei rund 88 Euro. Auch hier konnte eine leichte Verbesserung um 1,5 Prozent im ersten Quartal 2013 gegenüber dem des Vorjahrs beobachtet werden. Als Ergebnis erhöhte sich der Zimmererlös im ersten Quartal 2013 gegenüber 2012 um 4,3 Prozent.

20130516-150328.jpg

Das Beherbergungsangebot
2012 waren 517 Hotels inklusive Hotels garni mit einem Bettenvolumen von rund 101.400 in Berlin geöffnet. Während sich die Anzahl der Beherbergungsbetriebe seit 2008 um rund 18 Prozent erhöht hat, stieg das Bettenangebot in den 5 Jahren sogar um 30 Prozent. Bis 2016 sind weitere rund 6.800 Hotelzimmer in Berlin geplant. Der Großteil der geplanten Hotels siedelt sich im unteren beziehungsweise im mittleren Segment an.

Aktuelle Hotelprojekte
In den vergangenen Jahren entwickelte sich das Hotelangebot in Berlin stark. Auch in 2013 eröffneten bereits zahlreiche neue Betriebe. Darunter das berühmte Waldorf Astoria am Zoologischen Garten (232 Zimmer), das Winter’s Hotel am Checkpoint Charly (170 Zimmer), das Wyndham Grand Hotel Potsdamer Platz (256 Zimmer) und das B&B Hotel Berlin Airport (140 Zimmer). Für 2013 sind weitere Hoteleröffnungen in Berlin geplant. Im Bikini Projekt am Zoofenster eröffnet beispielsweise das 25hours Hotel Bikini Berlin (149 Zimmer).

20130516-150400.jpg

Und auch für die kommenden Jahre stehen weitere Hotelprojekte in den Startlöchern. Beispielsweise soll die Titanic Hotels Group gleich mit zwei Häusern in Berlin Mitte an den Start gehen. Das Titanic Comfort Hotel am Gendarmenmarkt (208 Zimmer) und das Titanic Hotel (388 Zimmer) sollen im Sommer 2014 ihre Pforten öffnen. Weiterhin sind für 2014 ein Dormero Hotel (265 Zimmer) sowie ein weiteres Hotel der Motel One Gruppe am Leipziger Platz (231 Zimmer) geplant.

Die Nachfrage
Der Beherbergungsmarkt Berlins registrierte 2012 circa 24 Millionen Übernachtungen, davon rund 20,4 Millionen in Hotels und Hotels garni. Aktuelle Daten aus 2013 zeigen eine weitere positive Nachfrageentwicklung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Berlin ist eine der drei Top-Messestädte der Welt und beherbergt Europas größtes Kongresszentrum, das ICC. Dieses ist direkt mit Berlins Messezentrum verbunden und umfasst eine Fläche von circa 160.000 Quadratmetern. Betrachtet man Tagungen und Kongresse finden über 100.000 Veranstaltungen mit rund 10 Millionen Teilnehmern jährlich statt. Ferner bietet Berlin einen spannenden Mix aus Kunst, Kultur und Mode. Viele Auszeichnungen gehen an Nachwuchsdesigner aus Berlin und auch die Internationale Fashion Week sowie zahlreiche Modenschauen wie beispielsweise die “Bread & Butter” finden in Berlin statt.

Trends in der Hotelmarkt-Performance
Nach einem guten Start in das erste Quartal ist mit einer weiteren positiven Entwicklung der Berliner Hotels in 2013 zu rechnen. Dies freut nicht nur Eigentümer, Betreiber und Bänker sondern wirkt auch fantasieanregend für Investoren. Zahlreiche Veranstaltungen sowie Messen in Berlin sollen für eine konstante Auslastung während der Woche sowie an den Wochenenden sorgen. Vergleicht man das erste Quartal 2012 mit dem ersten Quartal von 2013, so ist festzustellen, dass Hotels in Berlin durchschnittlich bessere operative Ergebnisse erzielen konnten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *