Close

May 17, 2013

Umsatz in Hotellerie und Gastronomie sinkt im ersten Jahresquartal um real -2,2 Prozent – Stake Umsatzverluste im März

(Wiesbaden, 17. Mai 2013) Verluste im Gastgewerbe: Im ersten Quartal wurde in Hotellerie, Gastronomie, GV und Catering nominal genauso viel, aber real -2,2 Prozent weniger umgesetzt, als im Vorjahresquartal. Dies teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Dies spiegelt die ökonomische Situation wieder. Die Signale aus der Zulieferindustrie sind ebenso verhalten – etliche große Lieferanten meldeten kürzlich Umsatzrückgänge in den Horeca-Segmenten.

Hotelbett - Hotelzimmer
Leere Hotelbetten? De konjunkturellen Aussichten sind verhalten

Die konjunkturellen Aussichten für 2013 sind verhalten. Gerade Firmenkunden sparen erheblich ein, heißt es aus Teilen der Konferenzhotellerie.

Die Unternehmen des Gastgewerbes in Deutschland setzten im März 2013 nominal 1,1 Prozent und real 3,1 Prozent weniger um als im März 2012. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, war im Vergleich zum Vormonat der Umsatz im Gastgewerbe im März kalender- und saisonbereinigt nominal 0,6 Prozent und real 0,9 Prozent niedriger.

Der Umsatz im Beherbergungsgewerbe war im März 2013 nominal 1,6 Prozent und real 3,3 Prozent niedriger als im Vorjahresmonat. Die Gastronomie setzte nominal 0,7 Prozent und real 3,1 Prozent weniger um als im März des Vorjahres. Innerhalb der Gastronomie sank der Umsatz der Caterer nominal um 3,7 Prozent und real um 5,6 Prozent.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *