Close

May 22, 2013

Lindner Hotels und Ferienpark am Nürburgring stehen zum Verkauf – Wer wird künftiger Betreiber?

(Bad Neueahr-Ahrweiler, 22. Mai 2013) Das Bietverfahren hat begonnen: Seit Mitte Mai stehen nun auch die beiden Lindner Hotels und der Lindner Ferienpark am insolventen Nürburgring offiziell zum Verkauf. Die Veräußerung der Vermögenswerte der Congress- und Motorsport Hotel Nürburgring GmbH i.L. könnte bis Anfang 2014 abgeschlossen werden.

Derzeit läuft die erste Phase des komplexen Verkaufsverfahrens unter der Koordination von KPMG. Bis Ende Juni können Interessenten erste Betriebsinformationen prüfen. Ab Juli soll die sog. Due Diligence mit ausgewählten Bietern durchgeführt werden. Im Spätherbst könnten dann die konkreten Verkaufsverhandlungen starten.

Interessanten können Gebote für sämtliche Vermögenswerte der insgesamt drei insolventen Nürburgring-Gesellschaften abgeben oder nur für einzelne Teile. Dies heißt, Lindner Hotels könnte für die bisher in Pacht betriebenen Häuser Lindner Congress & Motorsport Hotel und Lindner Hotel Eifeldorf Grüne Hölle sowie den Lindner Ferienpark selbst ein Gebot abgeben. Denn eines steht fest: Mit dem Verkauf enden auch die Pachtverträge für die Hotels und den Ferienpark.

„Wir sehen uns die Ausschreibung an und werden es uns dann überlegen. Sicherlich sind wir in den Hotels & Ferienpark in der ‚pole position’, nahm Otto Lindner, Vorstand der Lindner Hotels, dazu Stellung. „Auch wenn wir selber die Immobilien nicht erwerben, so sind wir prädestiniert, um sie weiterhin erfolgreich zu betreiben. Das Know how und den Vorsprung von fast vier Jahren wird ein neuer Betreiber nur sehr schwer aufholen können.“ Entgegen der allgemeinen Darstellung in der Öffentlichkeit durch Politik und Medien laufe der Nürburgring – so auch die Hotels – operativ hervorragend. „Lediglich das Finanzierungsdebakel des Landes hat alles zu Fall gebracht“, so Lindner.

Andere Hotelgesellschaften bekunden bereits Interesse: Dorint wäre an einer Pachtübernahme eines oder mehreren bisheriger Lindner-Hotels am Nürburgring durchaus interessiert. Bisher führt Dorint ein Vier-Sterne-Haus an dem traditionsreichen Rennkurs; diese ist von Insolvenz und Verkauf nicht betroffen.

Wer neuer Investor für als „Grüne Hölle“ seit über 90 Jahren bekannten Rennsport-Destination wird, ist noch offen. Spekuliert wird bereits, ob ein Konsortium aus Automobilherstellern den Nürburgring samt Hotels übernehmen könnte, um dort u.a. Testfahrten und auch weiterhin populäre Motorsport-Events von Formel 1 bis zu Classic-Car-Rennen zu veranstalten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *