Close

May 28, 2013

Leitungswasser: Kein Rechtsanspruch im Restaurant

(Berlin, 28. Mai 2013) Im Restaurant in Italien serviert es der Kellner gratis zum Kaffee, in Frankreich zum Wein: Leitungswasser. In deutschen Cafés, Kneipen und Restaurants gibt es diese Tradition nicht. Tatsächlich besteht hierzulande kein Rechtsanspruch auf Gratiswasser im Lokal. Darauf weist die Stiftung Warentest hin.

In Deutschland besteht kein Rechtsanspruch auf kostenloses Leitungswasser in der Gastronomie

In Deutschland besteht kein Rechtsanspruch auf kostenloses Leitungswasser in der Gastronomie

Der Wunsch besteht aber offenbar: Nach einer Umfrage des Forums Trinkwasser fänden es 76 Prozent von 1000 Befragten sympathisch, wenn Trinkwasser bei Bestellungen gleich mitkäme. Jedem Dritten wäre der Service einen Euro wert, die meisten hätten ihn lieber kostenlos. Doch der Deutsche Hotel und Gaststättenverband argumentiert dagegen: Der Gast sitze warm, genieße die Atmosphäre, benutze Gläser, die serviert und gespült werden müssten. Das seien Dienst­leistungen, für die streng genommen bezahlt werden müsse, zitiert die Stiftung Warentest.

Hinzu kommt: Mit Getränken machte die Gastronomie 2012 gut 40 Prozent des Umsatzes. Wäre Trinkwasser frei, müssten andere Angebote neu kalkuliert werden.

0 Comments on “Leitungswasser: Kein Rechtsanspruch im Restaurant

Gerd Middendorf
May 28, 2013 at 12:18 pm

In Frankreich und Italien zahlt man ein Couvert, dafür, das man die Allgemeinleistung in Anspruch nimmt. Das liegt je nach Restauranttyp zwischen 2 und 5 Euro. Ein typischer deutscher Gast setzt sich allein an einen für ein Dreigangmenue gedeckten Tisch für 4 Personen, benutzt drei Servietten und verzehrt eine kleine Cola in einer Stunde. Wahrscheinlich ist hinterher sogar die Tischdecke zu wechseln. Versuch mal bei dem 5 Euro Couvert zu kassieren.

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *