Close

May 29, 2013

NDR: Grand Hotel Heiligendamm für nur 30 Millionen Euro verkauft – Unbekannte Immobilieninvestoren übernehmen Luxushotel zum Schnäppchenpreis

UPDATE (Heiligendamm/Berlin, 29. Mai 2013) Freudige Überraschung: Das Grand Hotel Heiligendamm ist verkauft. Zum Schnäppchenpreis von nur rund 30 Millionen Euro ist das Luxusresort an der Ostsee an zwei Berliner Immobilieninvestoren – Palladio AG und De & DE Holding GmbH – gegangen. Diese wollen den Hotelbetrieb in der bisherigen Form ab 1. Juli 2013 weiterführen und dabei „einige strukturelle Veränderungen“ vornehmen. „Es bleibt ein Luxusresort ohne Busgesellschaften“, versicherte Michael Stehr, Vorstandsvorsitzender der Palladio AG, in Heiligendamm. Peter J. Leitgeb – bis Sommer vergangenen Jahres Chef der indischen Hotelgruppe Claridges – wurde als Berater engagiert, um das Hotelkonzept zu überprüfen. Alle 240 Mitarbeiter sollen ihren Arbeitsplatz behalten, heißt es. Auch an der Zahl von derzeit 184 Zimmern soll sich vorerst nichts ändern. Hoteldirektor ist weiterhin Holger König.

Neuer Investor für Grand Hotel Heiligendamm

Neuer Investor für Grand Hotel Heiligendamm

Das vor zehn Jahren eröffnete Grand Hotel war von Anlegern eines Fundus Fonds unter der Führung von Anno August Jagdfeld für rund 127 Millionen Euro finanziert worden. 2007 wurde es als G8-Gipfelhotel weltberühmt. Anfang 2009 stieg Kempinski als Betreiber aus. Im Februar 2012 wurde Insolvenz angemeldet. Nun hat es über ein Jahr gedauert, bis ein neuer Investor gefunden wurde.

90 Prozent der Anteile an Heiligendamm gehen an die De & DE Holding, deren Geldgeber aus Istanbul stammen sollen. „Wir sind eine finanzstarke Gruppe, die die Perle an der Ostsee auf dem Niveau eines Fünf-Sterne-Plus-Hotels weiterentwickeln wird“, sagte Stehr von Palladio, die zehn Prozent der Anteile hält.

Laut Insolvenzverwalter gab es rund 100 Interessenten für das Grand Hotel Heiligendamm. Die Zukunft der Luxusresorts hängt von dem weiteren Ausbau ab. Der Unwille von Teilen der regionalen politischen Führung und Anwohnern, aus Heiligendamm ein Ausnahmeresort von Weltrang machen zu wollen, waren die Hauptgründe für die Insolvenz. Hotelvisionär Jagdfeld konnte man jedenfalls kein unternehmerisches Unvermögen nachsagen. Zur Jagdfeld-Gruppe gehören weiterhin benachbarte Grundstücke, die ebenso wie ein öffentlicher Weg über das Hotelgelände Zentrum eines neuen Streits sind. Die Stadt Bad Doberan will zwischen der beliebten Kleinbahn “Molli” und der Seebrücke eine direkte Fußwegverbindung schaffen, quer über das Hotelgelände hinweg.

„Wir reichen die Hand für alles, was das Grand Hotel als erstes Haus an der Ostsee und seine regulär 300 Arbeitsplätze sichert“, betonte Anno August Jagdfeld. Die Entwicklungs Compagnie Heiligendamm (ECH), ein Unternehmen der Jagdfeld Gruppe, ist direkter Nachbar des Grand Hotels und verfügt über zahlreiche Immobilien und Liegenschaften in Deutschlands erstem Seebad. „Wo sich Zusammenarbeit anbietet und Synergien sinnvoll sind, bieten wir gerne Gespräche an“, so Jagdfeld weiter.

Der Unternehmer, der das Grand Hotel Heiligendamm 2003 aus der Taufe hob, betonte aber auch, dass noch keine klaren Aussagen möglich sind, weil der neue Eigentümer noch kein Konzept vorgelegt hat. Für Jagdfeld ist in jedem Fall klar, dass sich an den grundlegenden Erkenntnissen nichts geändert hat: „Wir reichen daher sicher nicht die Hand für eine Zerstückelung des Hotels, etwa durch Umwandlung in Eigentumswohnungen oder in eine Klinik. Das Grand Hotel Heiligendamm kann nur als Ganzes funktionieren und wenn der neue Eigentümer in die dringend erforderlichen saisonverlängernden Maßnahmen investiert. Dann hat Heiligendamm insgesamt eine Chance.“

Mit dem Ende des Insolvenzverfahrens verknüpft Jagdfeld auch „die Hoffnung, dass es in Heiligendamm wieder vorangeht und uns die Behörden endlich grünes Licht geben, mit der Sanierung der „Perlenkette“ weiterzumachen. Der Landkreis Rostock hatte die Baugenehmigungen im September 2012 entzogen. Da der Widerspruch unbearbeitet blieb, musste die ECH Anfang Mai 2013 Untätigkeitsklage vor dem Verwaltungsgericht erheben.

0 Comments on “NDR: Grand Hotel Heiligendamm für nur 30 Millionen Euro verkauft – Unbekannte Immobilieninvestoren übernehmen Luxushotel zum Schnäppchenpreis

[…] Lesen Sie dazu auch: NDR: Grand Hotel Heiligendamm für nur 30 Millionen Euro verkauft – Unbekannte Immobilieninvestore… […]

Reply

[…] Lesen Sie dazu auch: NDR: Grand Hotel Heiligendamm für nur 30 Millionen Euro verkauft – Unbekannte Immobilieninvestore… […]

Reply

[…] NDR: Grand Hotel Heiligendamm für nur 30 Millionen Euro verkauft – Unbekannte Immobilieninvestoren übernehmen Luxushotel zum Schnäppchenpreis https://hottelling.net/2013/05/29/ndr-grand-hotel-heiligendamm-fur-nur-30-millionen-euro-verkauft-unb… […]

Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *