Close

June 5, 2013

Flammendes Inferno am Ostseestrand: Strandhaus Wolfsschlucht in Scharbeutz niedergebrannt

UPDATE (Scharbeutz/Ostsee, 05. Juni 2013) Inferno am Strand: In der Nacht zum 05. Juni 2013 ist das Traditionsrestaurant “Strandhaus Wolfsschlucht” in Scharbeutz an der Ostsee (Schleswig-Holstein) niedergebrannt. Das Restaurant war schon einmal 2006 völlig ausgebrannt, danach aber wieder aufgebaut worden. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wird nach ersten Erkenntnissen auf etwa 250.000 Euro geschätzt. Wie sich später herausstellte, war es Brandstiftung. Die Polizei fand keine Hinweise auf technische Ursachen. Hinweise zu dem Tätern gab es bislang nicht. Sehen Sie dazu bei HOTELIER TV einen aktuellen Report: www.hoteliertv.net

Flammendes Inferno am Ostseestrand: Strandhaus Wolfsschlucht in Scharbeutz niedergebrannt - Feuerwehr Report bei HOTELIER TV

Flammendes Inferno am Ostseestrand: Strandhaus Wolfsschlucht in Scharbeutz niedergebrannt – Feuerwehr Report bei HOTELIER TV

Am Mittwochbrach das Feuer gegen Mitternacht aus noch ungeklärter Ursache aus. Der Dachstuhl brannte komplett nieder, so dass das gesamte Haus in Mitleidenschaft gezogen wurde. Brandstiftung wird nicht ausgeschlossen. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizeistelle Eutin aufgenommen. Neben der Polizei aus Scharbeutz, Timmendorfer Strand und dem Zentralen Kriminaldauerdienst waren die Feuerwehren aus Scharbeutz, Haffkrug, Schürsdorf, Sarkwitz und Wulfsdorf im Einsatz.

Strandhaus Wolfsschlucht vor dem Feuer

Strandhaus Wolfsschlucht vor dem Feuer

Rund 50 Feuerwehrleute waren im Einsatz, u.a. mit Atemschutzmasken, da dichter Rauch herrschte. Um mehr Wasser zur Löschung zu bekommen, wurde eine Leitung zur nahen Ostsee gelegt. Gefährlich wurde es, als volle Gasflaschen bemerkt wurden. Erst gegen 4 Uhr morgens war das Feuer gelöscht. Während der Löscharbeiten musste die Bundestraße 76 voll gesperrt werden.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *