Close

November 19, 2014

Immer mehr Hacker-Angriffe auch auf Hotels

Schäden durch Cyber-Angriffe: 36 Prozent der deutschen Unternehmen verzeichneten 2014 bereits Verluste (Grafik: G-Data)

(Bochum, 19. November 2014) Verlust von wichtigen Kunden- oder Unternehmensdaten, Betriebsstörungen, Kosten für Rechtsstreitigkeiten, Imageverlust – diese Schäden sind deutschen Firmen in den vergangenen zwölf Monaten durch Computerschädlinge oder Angriffe aus dem Internet entstanden. So waren in diesem Jahr 36 Prozent der befragten Unternehmen Opfer von Cyberattacken. Die Vielzahl an Endgeräten im Arbeitsalltag – 86 Prozent der Unternehmen setzen Smartphones ein – fordern zudem effektivere Maßnahmen zum Schutz der IT-Infrastruktur. Nachholbedarf besteht bei den Bereichen Policy-Management, Bring-Your-Own-Device und Mitarbeiterschulung. Das sind einige Ergebnisse der Studie “Cybersicherheit – ein aktuelles Stimmungsbild deutscher Unternehmen”, die der deutsche IT-Hersteller G-Data veröffentlicht hat. Auch immer mehr Hotels sind von Hacker-Angriffen betroffe, die Hoteliers berichten. Zuletzt wurde von Kapersky Lab die internationale Hacker-Angriffswelle “Darkhotel”, bei der CEOs in Luxushotels ausgespäht werden, aufgedeckt; wir berichteten.

Schäden durch Cyber-Angriffe: 36 Prozent der deutschen Unternehmen verzeichneten 2014 bereits Verluste (Grafik: G-Data)

Schäden durch Cyber-Angriffe: 36 Prozent der deutschen Unternehmen verzeichneten 2014 bereits Verluste (Grafik: G-Data)

36 Prozent der befragten Unternehmen haben 2014 bereits Verluste und Schäden durch Angriffe aus dem Internet registriert – das sind fünf Prozent mehr im Vergleich zum Vorjahr. Betriebsstörungen und -unterbrechungen kommen mit 83 Prozent am häufigsten vor. Übertragen auf entgangene Arbeitszeit, entsteht schnell ein hoher Schaden für die Wirtschaft.

Im Vergleich zu 2013 ist das Sicherheitsbewusstsein der Unternehmen gestiegen – 76 Prozent der befragten Firmen halten aktuell Angriffe aus dem Internet für wahrscheinlich, vor einem Jahr waren es noch 63 Prozent.

Zentrale Erkenntnisse der Studie:
Im Vergleich zu 2013 steigt das Sicherheitsbewusstsein der Unternehmen
36 Prozent der deutschen Unternehmen wurden bereits Opfer eines Cyber-Angriffs
In kleineren Unternehmen (bis 50 Mitarbeiter) ist IT-Sicherheit häufig nicht professionalisiert
Ergriffene Maßnahmen u.a.: 50 Prozent der Mittelständler verzichten auf die Nutzung von Cloud-Diensten

Weitere Informationen zur Studie:
https://www.gdata.de/pressecenter/artikel/g-data-cybersicherheits-studie-2014-wachsende-gefahr-fuer-unternehmen-durch-cyberangriffe.html

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *