Close

October 13, 2020

Gastro-Not macht eben erfinderisch: Neue digitale Pop-Up-Gastronomie in ehemaligen Jeansladen – Getränke vor Ort bestellen, Pizza & Co online beim Lieferdienst

Münster, 13. Oktober 2020 – Mitten in der Corona-Krise hat Erfolgsgastronom Marcus Gessler vor zwei Monaten den ersten digitalen Biergarten in Münster auf dem Lindenhofareal eröffnet. Die Biergartensaison endet jetzt, aber das digitale Pop-Up-Konzept hat Gessler längst auf ein neues Objekt übertragen. Anfang Oktober wurde der urbane Wintergarten.ms in einem ehemaligen Jeansgeschäft mitten im Zentrum der Studentenstadt eröffnet.

“Das leerstehende Gebäude soll planmäßig im nächsten Frühjahr abgerissen werden,” erklärt Marcus Gessler. “Gemeinsam mit Eddy’s Bar und dem Gastronomieverbund gastro.ms haben wir direkt die Chance ergriffen daraus eine neue, außergewöhnliche Location mit Wohnzimmeratmosphäre zu machen.”

Im neuen Wintergarten.ms setzt der Gastronom auf die bewährte Kombination aus eigenem Lieferdienst und lokaler Getränkeversorgung. Bier und Schorlen sowie einer großen Auswahl an Spritzgetränken, Heißgetränken, Kaffeespezialitäten und Kuchen werden vor Ort zubereitet. Für Speisen sorgt der ökologische Lieferdienst hungrig.ms mit einigen Partnerrestaurants. Diese Kombination macht das Pop-Up-Konzept erst möglich, denn Umbauten und die Investition in Küchentechnik entfallen und die Kapazitäten der Partnerrestaurants können sinnvoll genutzt werden. “Gerade in Conona-Zeiten eine echte Hilfe für die Restaurantbetreiber,” so Gessler.

“Wayter” vom Ahauser Hersteller Tobit.Labs, bietet auch für das Wintergarten.ms-Konzept die technische Plattform. Das digitale Bestell- und Bezahlsystem kam bereits im Biergarten.ms zum Einsatz und hat sich inzwischen als optimale Plattform für Pop-Up-Projekte etabliert. Durch das Scannen von QR-Codes bestellen und bezahlen die Gäste vollständig digital mit ihren Smartphones. Bargeld kommt bei wintergarten.ms nicht zum Einsatz, auch keine klassischen Speisekarten. Die digitalen Abläufe sorgen dafür, dass Wege optimiert werden und der Kontakt zu den Servicemitarbeitern auf ein Minimum begrenzt wird.

Damit auch die vollständige Rückverfolgung der Gäste, die bei einem Besuch in der Gastronomie Vorgabe ist, einfach und unkompliziert ermöglicht wird, werden mit dem Scan auch direkt die Daten der Gäste erfasst und den Tischen zugeordnet. Auf diese Weise werden die Anforderungen an die Coronaschutz-Regeln erfüllt, eine Vorregistrierung und Platzzuweisung ist dann nicht notwendig. “Natürlich gibt es in diesem digitalen Ablauf dann auch keine Papier-Listen auf denen sich die Gäste eintragen müssen,” so Marcus Gessler.

Damit auch das Innen-Design zum urbanen Flair des Wintergartens passt, haben 20 Künstler und Designer an fast jeder Wand ihrer Kreativität freien Lauf gelassen. Ihre Werke können als Daueraustellung genossen und teilweise sogar käuflich erworben werden. Das macht den Wintergarten.ms ebenfalls zu einer PopUp Galerie. 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *