Close

January 25, 2021

„Wir lassen keine Karriere-Träume platzen!“ Leonardo Hotels steuert Fachkräftemangel weiter entgegen und stellt sich im Bereich HR neu auf

LEAPP - Per App durch die Krise bei Leonardo Hotels

Berlin, 25. Januar 2021 – Mit aktuell 350 Auszubildenden und dualen Studenten in Deutschland ist Leonardo Hotels ein wichtiger Arbeitgeber für Nachwuchskräfte in der Hotellerie. Auch wenn Corona erhebliche Auswirkungen auf den generellen Ausbildungsmarkt hat und den Fachkräftemangel weiterhin beschleunigt, ist es für die Hotelgruppe ein großes Anliegen herauszustellen, dass Hotellerie und Gastronomie nach wie vor attraktive Ausbildungsbereiche bieten und die Faszination „Arbeiten im Hotel“ Bestand hat.

Weiterhin steht für Leonardo Hotels fest: Wir lassen niemanden im Stich! Wie wichtig diese Einstellung ist, hat das vergangene Jahr gezeigt. Mitten in der Krise wurden sogar 100 neue Azubis und duale Studenten eingestellt. Die jungen Talente sind eine wichtige Säule im Unternehmen und lernen heute, herausfordernde Situationen zu begegnen und dabei trotzdem ihre Karriere-Träume nicht zu verlieren. Die persönliche Ansprache und der Austausch sind in der aktuellen Zeit noch wichtiger geworden und die Werbung für die tollen Berufsfelder ein großes Anliegen.

Mit der Ernennung von Eduardo do Nascimento als neuen Talent & Development Manager stellt sich das Unternehmen auf diese neue Bedürftigkeit ein. In dieser Position ist der ausgebildete Hotelfachmann und staatlich geprüfte Betriebswirt zentraler Ansprechpartner für alle regionalen Ausbildungsbeauftragten sowie für die Weiterentwicklung des Ausbildungskonzeptes zuständig. Ziel von Leonardo Hotels ist es, möglichst frühzeitig auf spätere Übernahmen der Nachwuchskräfte hinzuarbeiten und die vielfältigen weltweiten Weiterbildungsmöglichkeiten aufzuzeigen. Denn nach wie vor ist der Traum vieler jungen Menschen, in der Hotellerie Karriere zu machen.

Kim Bierkand
Kim Bierkand

Kim Bierkand, gebürtige Solingerin, lebt seit ihrem 14. Lebensjahr in Schwerte und studierte zunächst Logistik an der TU Dortmund, bis sie merkte, dass ihr Herzblut ganz woanders steckte – nämlich in der Gastronomie, wo sie nebenbei regelmäßig jobbte. Als sie vom dualen Studium im Tourismusmanagement an der IUBH Dortmund hörte, war für sie klar, da will sie hin. Nichts Besseres konnte ihr passieren, als das neue Leonardo Dortmund als Praxispartner zu haben. Seit Oktober 2020 ist sie hier aktiv und war bereits vorher als Praktikantin im Einsatz, um die Hoteleröffnung im August 2020 mitzuerleben. Aktuell wird sie in das Front Office eingearbeitet. „Auch wenn ich zu Beginn des Studiums Zukunftsängste durch die unsichere Situation hatte, hat mich der Einstieg bei Leonardo zuversichtlich gemacht. Es bedeutet für mich ein Anfang mit großem Potenzial – trotz Corona.“

Laura Savinovszky
Laura Savinovszky

Laura Stavinovszky ließ sich über ein Schulpraktikum im Leonardo Royal Frankfurt für die Hotellerie begeistern. So sehr, dass sie auch in den Schulferien als Aushilfe im Hotel jobbte. Nach ihrem Abitur entschied sie sich für den dualen Studiengang Tourismuswirtschaft & Hotelmanagement, mit den Leonardo Hotels als Praxispartner. Seit dem Wintersemester 2019 ist sie im Cluster Frankfurt der Hotelgruppe dabei. Marketing liegt ihr im Blut, das hat sie im Laufe ihres Studiums bemerkt. Kein Wunder, denn beim Wettbewerb der Frankfurter Hotel Alliance „Zeig uns deinen Hotelalltag“ im November 2020 hat sie mit diesem Video hier den ersten Platz gewonnen. Was sie aus der Krise mitnimmt? „Auch wenn der Lehrplan anders als sonst abläuft, habe ich gelernt, früh mit Verantwortung im Job umzugehen. Ich bekomme Einblicke in das Krisenmanagement des Unternehmens, was uns für unsere zukünftigen Positionen noch stärker macht.“

Fabio Arndt
Fabio Arndt

Fabio Arndt bekam seine Ausbildungszusage kurz vor Corona, im Februar 2020. Trotz vieler Unsicherheiten danach war von allen Seiten klar, dass er durchstarten würde. So fing er im August 2020 im Leonardo Royal Düsseldorf-Königsallee mit seiner Ausbildung als Hotelfachmann an. Auch wenn die Corona-Zeit anfangs überforderte, lernte er doch eins zu schätzen: „Als Team mussten wir stärker wie je zuvor zusammenwachsen, es entstanden früh Freundschaften, das Vertrauen ineinander wuchs schnell und trug zu einem positiven Arbeitsklima bei, was in einer Krise Gold wert ist“. Er möchte die drei Ausbildungsjahre so gut wie möglich meistern und danach Erfahrungen in anderen Ländern sammeln. Sein Traum ist, irgendwann ein Hotel leiten zu können. Aber vorher hofft er auf den internationalen Azubiaustausch, den Leonardo Hotels für seine Nachwuchskräfte hoffentlich bald wieder reaktiveren kann. Bis dahin sorgt der Stuzubi-Stream in der preisgekrönten “LEAPP”, dem internen Kommunikationstool der Hotelgruppe, für weitere Motivation. Hier wird über alle Projekte und Neuerungen informiert und der Austausch untereinander über Postings, Likes und persönliche Nachrichten gewährleistet.

Christoph Linde
Christoph Linde

Christoph Linde ist dualer Student in der Fachrichtung Tourismuswirtschaft & Hotelmanagement. Er bewarb sich genau in der Corona-Zeit, im August 2020. Zwei Monate später hatte er seine Zusage in der Tasche und als Praxispartner das Leonardo Royal Berlin-Alexanderplatz. „Am Anfang war ich sehr nervös, was alles auf mich zukommt“, erzählt er, „doch das freundliche und offene Auftreten der Mitarbeiter hat mir sehr dabei geholfen, mich schnell einzufinden. Gerade in Krisenzeiten ist der Team-Gedanke so wichtig – und das ist bei Leonardo Hotels deutlich zu spüren. Das macht Mut für die Zukunft und Lust, wieder mehr glückliche und zufriedene Gäste bedienen zu dürfen.“

Eduardo B. do Nascimento
Eduardo B. do Nascimento

Sein Nachname bedeutet auf Portugiesisch Geburt oder Entstehung und passt hervorragend zur neu geschaffenen Position des Talents & Development Managers: Denn Eduardo B. do Nascimento wird Nachwuchskräften und regionalen Ausbildungsbeauftragen der Hotels eine zentrale Stütze sein – für ihren Erfolg von morgen. „Meine Mission ist es, in unserem Leonardo-Boot gegen den Strom zu steuern und alle Teammitglieder bestmöglich zu qualifizieren, zu motivieren und mit Höchstleistung zum Erfolg zu verhelfen, damit sie ihre Karriereträume verwirklichen können“, erläutert der gebürtige Brasilianer. Der ausgebildete Hotelfachmann ist seit 2018 bei Leonardo Hotels, bis vor kurzem war er als Cluster HR-Manager in Frankfurt tätig. Hier konnte er mit einer gut strukturierten Ausbildungssituation für alle Hotels im Rhein-Main-Gebiet punkten und sich dadurch als neuer deutschlandweiter Ausbildungsleiter qualifizieren. Nach seinem Abschluss im Jahr 2001 war Eduardo B. do Nascimento über zehn Jahre auf verschiedenen Positionen im F&B-Bereich aktiv. 2013 entschied er sich für ein Studium zum staatlich geprüften Betriebswirt für Hotel- und Gastgewerbe mit Schwerpunkt Personalmanagement und Marketing sowie eine Ausbildereignungsprüfung. 2014 startete er seine Trainerausbildung. Im Anschluss wechselte er einige Jahre in den Personalbereich, bevor er zu den Leonardo Hotels stieß.

Anke Maas
Anke Maas

Neue Maßnahmen für die Hotelfachkräfte von morgen
Mit neuen standardisierten Ausbildungsplänen für jeden Ausbildungsberuf und jeden Studiengang, der deutschlandweit gilt, sowie einem internen Qualifizierungskonzept für die Ausbildungsbeauftragten in den Hotels und administrativen Abteilungen setzt die Hotelgruppe ihren Fokus darauf, den Nachwuchskräften möglichst frühzeitig die vielfältigen deutschlandweiten und internationalen Beschäftigungs- und Karrieremöglichkeiten schmackhaft zu machen und damit auf eine spätere Übernahme hinzuarbeiten. „In der laufenden Corona-Krise mussten wir einige Positionen wiederbesetzen, da uns Mitarbeiter verlassen haben. Hier wollen wir in erster Linie unsere Auszubildenden und Studenten übernehmen und gleich von Anfang an Karrierepläne definieren, damit sie mit uns wachsen können. Dabei werden wir sicher auch etwas Überzeugungsarbeit leisten müssen, damit ein Auszubildender oder ein Student nach seinem Abschluss auch mal bereit ist, von Hamburg nach Nürnberg oder von München nach Berlin zu wechseln. Denn trotz Corona haben wir auch einige neue und spannende Projekte in der Pipeline“, so Anke Maas, Human Resources Director der Leonardo Hotels Central Europe.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *