Close

March 25, 2021

Gastronomie wieder öffnen und Events starten: Mit der Luca-App klappt das!

luca app

Berlin/Köln, 25. März 2021 – Die Luca-App ermöglicht eine verschlüsselte, sichere und lückenlose, schnelle und verantwortungsvolle Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall. Nutzer der App erhalten einen virtuellen Schlüssel auf ihr Smartphone. Damit loggen sie sich bei einem Besuch im Restaurant, auf einem Konzert oder im Fitness-Studio ein. Durch die neue Zusammenarbeit mit Ticket i/O wird nun ein neues Level an Sicherheit und Schutz geboten: Innerhalb der Luca-App ist es ab sofort möglich, lokal auf dem Smartphone über QR-Codes verifizierte Test-Ergebnisse zu dokumentieren, die einen negativen Befund ausweisen. Bereiche des gesellschaftlichen Lebens, für die eine Öffnung mit negativen Testergebnissen möglich ist, können so sicherstellen, dass alle anwesenden Gäste innerhalb der vergangenen 24 Stunden negativ getestet wurden.

“Uns ist es dabei wichtig, dass die Daten der Testergebnisse nach dem Scan des Testergebnisses nur lokal bis zum Ablauf auf dem Smartphone gespeichert bleiben. Beim Check-in wird dann lediglich dokumentiert, dass zu diesem Zeitpunkt ein verifizierter negativer Testbefund auf dem Smartphone vorhanden war. Dies ist besonders datensparsam und ermöglicht maximale Sicherheit”, so Patrick Hennig, GF der Luca-Firma Culture4Life. Markus Höller, CSO und Mitgründer von Ticket i/O, ergänzte: In den vergangenen Monaten haben wir, zusammen mit unseren Partnern, etwa 400 Corona-Testzentren in nahezu allen deutschen Ballungszentren aufgebaut und mit der entsprechenden digitalen Termin- und Ergebnisübermittlungs-Software ausgestattet. Nun gehen wir den nächsten Schritt, in dem Testpersonen auf eigenen Wunsch ihre Test-Ergebnisse ortsunabhängig und datenschutzkonform verifizieren lassen können. Das Ganze fälschungssicher und über die gewohnte Oberfläche der Luca-App.”

Luca App und Ticket i/O gehen Kooperation ein - TINA - Testen/Impfen/NAchverfolgung - Testergebnisse und Kontaktrückverfolgung mit luca möglich /

Wisag Catering setzt Luca-App als erster Caterer flächendeckend ein
Wisag Catering wird Luca sowohl in der Betriebs- und Eventgastronomie als auch in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen einsetzen, die über öffentlich zugängliche Cafés und Bistros verfügen. Dafür ist bereits ein Großteil der Betriebe im System Luca Locations registriert. Sobald Betriebsrestaurants und Co. wieder für externe Gäste öffnen dürfen, kann die Wisag Catering das digitale Kontakterfassungssystem unmittelbar nutzen und damit sicherstellen, dass Infektionsketten schnell und lückenlos durch das Gesundheitsamt nachverfolgt werden können. Die Wisag sieht darin einen weiteren wichtigen Baustein, um einen sicheren Betrieb ihrer Gastronomieeinrichtungen aufrechtzuerhalten und die Gesundheit von Gästen sowie Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen.

Als bundesweit aktiver Caterer hatte die Wisag Catering nach einer intelligenten digitalen Lösung für eine einfache und datenschutzkonforme Gästeerfassung gesucht, die nicht nur lokal, sondern in vielen Regionen Deutschlands verfügbar ist. „Wir haben unsere Geschäftsprozesse bereits in vielen Bereichen digitalisiert und können jetzt auch unsere Pflichten zur Aufnahme von verifizierten Kontaktdaten per App erfüllen. Das macht die lästige Zettelwirtschaft überflüssig. Wir hoffen, dass Lösungen wie luca den Weg hin zu einer gewissen Normalität ebnen und Betriebe bald wieder öffnen können“, sagt Sylvio Weißmann, Regionalleiter Hessen und Süd-West bei Wisag Business Catering, der die Nutzung des Kontakterfassungssystems im Unternehmen vorangetrieben hat.

Die Kontaktdatenübermittlung per Luca erfolgt verschlüsselt durch den Scan eines QR-Codes. Je nach Standort werden die Gäste entweder am Eingang vom Wisag-Personal eingecheckt oder sie können sich selbst über ihr Smartphone einchecken. Für Gäste ohne Smartphone oder Luca stellt die App alternativ ein Kontaktformular zur Verfügung.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *