Close

April 30, 2021

Vorbild und Mentor für so viele #RealHospitalityLeaders: Rudolf Botor ist tot

Rudolf Botor - Wirtschaftsdirektor HVJ in den 1980er Jahren

Hamburg, 30. April 2021 – In wenigen Wochen wäre er 92 geworden: Rudolf Botor, vielen bekannt als charismatischer Wirtschaftsdirektor im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg in der Ära Gert Prantner, ist tot. Sein erfülltes Leben in der Tophotellerie bleibt allen als Traum von einer großartigen Hotelkarriere in Erinnerung. Rudolf Botor arbeitete sich vom Service bis in die Chefetage hoch – und prägte Generationen an Hoteliers, so auch den Gründer, CEO und Spiritus Rector von Holedo, Ralf Borchert, der als Azubi in seiner Ära im HVJ wirkte.

Tophotelier Sebastian Heinemann erinnert sich: “Von April 1987 bis Mai 1988 durfte ich ein Servicepraktikum im Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg absolvieren. Als frisch ausgebildeter Koch wollte ich unbedingt die Welt ‘auf der anderen Seite des Passes’ kennenlernen und bekam die Chance, dies als Commis de Rang im ‘Grill’ zu tun. Auch wenn dort die strenge Hand von Herrn Kröger ‘herrschte’, wurde ich in anderen Abteilungen im Service eingesetzt. Sowohl in der weltberühmten ‘Wohnhalle’ wie auch im ‘Haerlin’ und im Bankett-Service. Rudolf Botor war damals Direktor der Restaurants. Seine natürliche Ausstrahlung und sein freundliches Auftreten wirkten Wunder, wenn es mal hektisch wurde. Und gerade im Gegensatz zu seiner etwas untersetzten Figur bewunderte ich seine Eleganz und sein filigranes Arbeiten beim Tranchieren eines Chateau Briand oder beim Filetieren einer Seezunge – alles Handgriffe, die ich immer im Gedächtnis haben werde! Danke, für Ihre ruhige Art, lieber Herr Botor …” 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *